Springe zum Inhalt

POL-WI: Verkehrsbehinderungen und Unfälle durch starken Schneefall

Wiesbaden (ots) - Rheingau-Taunus-Kreis, Hochtaunuskreis, Wiesbaden 28.01.2019, 07.00 Uhr bis 11.15 Uhr

(ho)Pünktlich zum einsetzenden Berufsverkehr haben heute Morgen starke Schneefälle in weiten Teilen des Polizeipräsidiums Westhessen für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Besonders betroffen waren ab etwa 07.00 Uhr der Rheingau-Taunus-Kreis, der Hochtaunuskreis und die Hauptzufahrtsstraßen in Richtung Wiesbaden.

Aufgrund starker Schneefälle kommt es derzeit immer noch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Darüber hinaus haben sich bereits über 25 Unfälle ereignet (davon Rheingau-Taunus - 11 Unfälle/Hochtaunus - 8 Unfälle/ Wiesbaden - 5 Unfälle) bei denen Straßenglätte eine Rolle gespielt hat. Dabei sind teilweise auch Menschen zu Schaden kamen.

Vor allem auf den Gefälle- und Steigungsstrecken rund um Wiesbaden kam es im Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, da sich Fahrzeuge, darunter auch Busse und Lkw festgefahren haben und dadurch den fließenden Verkehr behinderten. Besonders betroffen waren und sind die B 455, die B417 und die B54. Teilweise geht auf den betroffenen Strecken gar nichts mehr, da sich dort Unfälle auf und neben der Fahrbahn ereignet haben.

Problematisch ist die Situation auch für die Fahrzeuge des Winterdienstes. Diese sind zwar im Einsatz, kommen aber teilweise hinter stehenden Fahrzeugen einfach nicht mehr weiter. Die gesamte Verkehrssituation ändert sich aufgrund der anhaltenden Schneefälle ständig. Bitte informieren Sie sich über die Rundfunkwarnmeldungen unserer Landesmeldestelle über die aktuelle Verkehrslage.

© Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen