Springe zum Inhalt

POL-WI: Mutmaßliche Einbrecherbande festgenommen – Haftbefehle gegen die Hauptverdächtigen vollstreckt und umfangreiche Beweismittel sichergestellt

Wiesbaden (ots) - (Hu)Der Kriminalpolizei in Wiesbaden ist es gelungen, im Rahmen eines umfangreichen Ermittlungsverfahrens eine örtliche mutmaßliche Einbrecherbande festzunehmen und Schmuckstücke sowie weitere Wertgegenstände sicherzustellen.

Es besteht nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Verdacht, dass die vier Täter seit 2019 eine Vielzahl von Eigentumsdelikten begangen haben. Bei ihnen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 24 und 27 Jahren und zwei 21 und 33 Jahre alte Frauen. Dem Quartett wird vorgeworfen, Wertgegenstände und Schmuck aus Wohnungen und Krankenhäusern in Wiesbaden gestohlen zu haben. Hierbei suchte sich die Tätergruppierung vornehmlich ältere Mitmenschen als Opfer aus.

Wegen des Vorwurfes der gemeinschaftlichen Begehung von Wohnungseinbruchsdiebstählen, weiteren Diebstählen im besonders schweren Fall sowie Computerbetrugs, erließ das Amtsgericht Wiesbaden Haftbefehle gegen drei der Beschuldigten, diese befinden sich nun in Untersuchungshaft. Lediglich die 21-jährige Frau wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Zudem wurden mehrere, ebenfalls durch das Amtsgericht angeordnete, Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Im Rahmen dieser Wohnungsdurchsuchungen wurde eine Vielzahl von Schmuckstücken sichergestellt.

Da diese teils bislang keinem Eigentümer zugeordnet werden konnten, sucht das zuständige Fachkommissariat nun nach Geschädigten, denen in den vergangenen Jahren, insbesondere 2019 und 2020, Schmuckstücke entwendet wurden und sie dies möglicherweise bislang nicht bemerkt oder zur Anzeige gebracht hatten.

Ausdrücklich wird darüber hinaus auch der Eigentümer eines blauen Smartphones der Marke Huawei gesucht, welches im Zeitraum zwischen Montag, dem 10.08.2020 und Dienstag, dem 18.08.2020 vermutlich in einem Wiesbadener Krankenhaus gestohlen wurde.

Eine Bildergalerie der sichergestellten und bislang nicht zugeordneten Schmuckstücke kann über die Homepage der Hessischen Polizei unter www.polizei.hessen.de/dienststellen/polizeipraesidium-westhessen eingesehen werden.

Personen, die auf den Bildern ihr Eigentum identifizieren können, oder sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem zuständigen Fachkommissariat für Eigentumsdelikte K21/22 unter (0611) 345-0 oder (0611) 345-3225 in Verbindung zu setzen.

© Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden