Springe zum Inhalt

POL-WI-KvD: Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt – Verkehrsinsel überfahren und massiv beschädigt angehalten worden…

Wiesbaden (ots) - Am Samstag, dem 24.11.2018, fiel einer Streife des 1. Polizeireviers in der Emser Straße gg. 05:00 h ein PKW auf, der im Frontbereich massiv beschädigt war. Das Fahrzeug und der Fahrzeugführer wurden durch die Streife einer Kontrolle unterzogen, wobei sich sehr schnell herausstellte, dass der Fahrer, ein 26-jähriger Wiesbadener, stark alkoholisiert war. Nahezu zeitgleich erfolgte beim 3. Polizeirevier die Mitteilung über Fahrzeugteile auf der B 54 (Aarstraße). Die nach dort entsandte Streife stellte im Bereich der B 54, Kreuzung Fischzuchtweg/Wilfried-Ries-Straße, sowohl Teile von Verkehrseinrichtungen als auch Fahrzeugteile fest, die auf und neben der Fahrbahn lagen. Offensichtlich hatte ein Fahrzeug die dortige Verkehrsinsel überfahren und die darauf installierten Einrichtungen abgerissen und zerstört. Zwischenzeitlich wurde der in der Emser Straße angehaltene Fahrzeugführer nach seiner Fahrtstrecke befragt und sehr schnell stellte sich heraus, dass er als Verursacher der Schäden an obiger Unfallstelle in Frage kommt. Zudem hatte er an der Örtlichkeit die Frontschürze seines Fahrzeugs nebst daran befestigtem Kennzeichen verloren. Während sich die Streife des 3. Polizeireviers um die Unfallstelle kümmerte, wobei die B 54 kurzzeitig für Reinigung und Entfernung der Bruchstücke in Fahrtrichtung Wiesbaden gesperrt werden musste, wurde der Unfallverursacher zum 1. Polizeirevier verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des Fahrers beschlagnahmt wurde. Das verunfallte Fahrzeug musste, da es auf Grund der Unfallschäden und zweier ausgelöster Airbags nicht mehr verkehrssicher war, abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf ca. 60.000,- EUR geschätzt.

©    Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen