Springe zum Inhalt

POL-WI-KvD: Mountainbiker nach Sturz schwer verletzt

Wiesbaden (ots) - Naurod, Kellerskopf, "Sausulchweg" So., 26.04.2020, 14:15 Uhr

Am frühen Sonntagnachmittag stürzte auf dem Kellerskopf ein Mann mit seinem
E-Mountainbike und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Die Unfallstelle
lag in unwegsamen Gelände, weswegen neben Rettungswagen, Notarzt und
Rettungshubschrauber auch ein Hubschrauber der Polizei mit zwei Höhenrettern an
Bord zum Einsatz kam.

Der 62-jährige Wiesbadener unternahm auf dem E-MTB alleine eine Ausfahrt auf dem
Kellerskopf und stürzte im Wald auf dem dortigen "Sausulchweg". Er erlitt
hierbei schwere Kopfverletzungen und war zeitweise bewusstlos. Ein Spaziergänger
fand den hilflosen Mann und verständigte über 112 den Rettungsdienst.
Problematisch war zunächst die Lokalisierung der Unfallstelle, mithilfe des
Handys des Helfers bekam die Rettungsleitstelle aber schließlich die
geographischen Koordinaten. Da diese in recht unwegsamen Gelänge lagen, kam ein
Polizeihubschrauber zum Einsatz, der zwei Höhenretter der Wiesbadener Feuerwehr
an Bord nahm. Die Helikopterbesatzung machte den Verletzten schnell aus und
setzte die Höhenretter mittels Seilwinde ab. Sie versorgten den Mann bis zum
Eintreffen des Notarztes, der von der Feuerwehr mit einem Geländefahrzeug zur
Einsatzstelle gebracht werden musste. Eine Bergung aus der Luft war ob des
Zustands des Mannes nicht möglich, weswegen er durch den Wald zu einer Lichtung
gebracht wurde, wo ein Rettungshubschrauber gelandet war. Dieser transportierte
den Mann dann in eine Klinik nach Mainz. Über seinen Gesundheitszustand ist
derzeit noch nichts bekannt, es darf jedoch vermutet werden, dass die
Verletzungen erheblich schwerer aufgefallen wären, wenn der Mann keinen Helm
getragen hätte.


(C) Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden