Springe zum Inhalt

POL-WI-KvD: „Gemeinsam sicheres Wiesbaden“ – Kontrollen im Stadtgebiet

- In der Nacht von Freitag, 19:00 h, auf Samstag,03:30 h, wurden durch Kräfte der Polizeidirektion Wiesbaden, der Bereitschafts- sowie der Stadtpolizei im Rahmen des Programms "Gemeinsam sicheres Wiesbaden" mehrere Kontrollen im Stadtgebiet Wiesbaden durchgeführt.

Insgesamt wurden bei diesen Maßnahmen 76 Personen kontrolliert. Hierbei wurden Verstöße gegen das

Betäubungsmittel- sowie gegen das Waffengesetz festgestellt. So führte eine Person ein verbotenes Einhandmesser, eine andere ein ebenso verbotenes Elektroschockgerät mit sich. Die dementsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet, die Betäubungsmittel und die verbotenen Gegenstände sichergestellt.

   Weiterhin konnte bei den Maßnahmen eine mit Haftbefehl gesuchte Person festgestellt und in eine Jugendarrestanstalt verbracht werden.

   Im Rahmen einer Kontrollmaßnahme im Bereich der Theaterkolonnaden musste ein junger Mann, der sehr stark alkoholisiert war und den Einsatzkräften äußerst aggressiv gegenübertrat, festgenommen und zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Während dieser Kontrolle wurde, ebenfalls auf den Treppen der Kolonnaden, eine weibliche Person festgestellt, die auf Grund ihrer starken Alkoholisierung nicht mehr ansprechbar war. Die junge Dame wurde von einem verständigten Rettungswagen in eine Wiesbadener Klinik verbracht.

  Die Feststellungen der Einsatzkräfte zeigen einmal mehr die Sinnhaftigkeit des von der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Polizeipräsidium Westhessen gemeinsam initiierten Programms auf. Die Kontrollmaßnahmen werden weiterhin regelmäßig gemeinsam durch die hochmotivierten Mitarbeiter der Stadt- und der Landespolizei durchgeführt. Die Kräfte sind jederzeit für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar. © Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden