Springe zum Inhalt

POL-WI-KvD: Gefährlicher Eingriff und Nötigung im Straßenverkehr durch Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft wird Folgen haben

Ort: A 66, Wiesbadener Kreuz, B 455, Frankfurter
Straße Wiesbaden Zeit: 23.06.2018,18.50 Uhr - 20.30 Uhr

Das grob verkehrswidrige Verhalten einer Hochzeitsgesellschaft 
führte in den frühen Abenstunden des 23.06.2018 in der Frankfurter 
Straße in Wiesbaden zu einer Kontrolle von mehreren hochwertigen Fzg.
und deren Insassen, durch ein hohen Kräfteansatz der Polizei.

Bereits auf der A 66 konnte durch Zeugen beobachtet werden, wie 
insgesamt 13 Fzg. in Richtung Wiesbadener Kreuz fuhren. Hierbei 
fuhren die Fzg. auf der Autobahn nebeneinander auf allen vorhandenen 
Fahrspuren und nötigten dadurch, teilweise auch durch starkes 
Abbremsen, den nachfolgenden Verkehr. Besonders stach der Insasse 
eines SUV's hervor, der während der Fahrt im Fzg. stand und somit 
über das Dach hinausragte. Dieses führte zur einwandfreien 
Identifizierung der Person für nachfolgende rechtliche Konsequenzen. 
Der Korso bewegte sich über das Wiesbadener Kreuz in Richtung 
Wiesbaden Stadt. Fortwährend fielen die Fzg.-Führer durch 
wiederholende Verkehrsverstöße auf. Im Bereich der Frankfurter Straße
wurde der Korso durch starke, schnell zusammengezogene, Kräfte der 
Polizei gestoppt. Die folgenden Kontrollmaßnahmen von Personen und 
Fahrzeugen zogen sich über einen längeren Zeitraum hin. Mehr als eine
schöne Hochzeitsfeier werden den Teilnehmern des Korsos wohl die 
strafrechtlichen Konsequenzen ihres Handelns in Erinnerung bleiben.

(C) Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen