Springe zum Inhalt

POL-WI: Entlaufener Bulle verursacht einen Unfall auf der Autobahn und wird anschließend erschossen.

POL-WI: Entlaufener Bulle verursacht einen Unfall auf der Autobahn
und wird anschließend erschossen.

Wiesbaden (ots) - Gemarkung Hochheim / A671: Am 21.09.2018, gegen 
08:05 Uhr, meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen freilaufenden 
Bullen, der über den Mittelstreifen der Autobahn 671 gesprungen ist. 
Das Tier wurde anschließend von den Einsatzkräften auf einer 
Freifläche neben der Autobahn gesichtet, konnte jedoch nicht 
eingefangen werden.

Noch bevor der Durchgangsverkehr auf der Autobahn gesperrt, und 
der ermittelte Besitzer an sein Tier herangeführte werden konnten, 
lief der Bulle auf Höhe der Anschlussstelle Hochheim-Nord, 
Fahrtrichtung Wiesbaden, auf die Fahrbahn. Ein herannahender 
Transporter-Fahrer konnte dem Tier nicht ausweichen und kollidierte 
mit dem Bullen.

Der Fahrer des Transporter blieb unverletzt, sein Fahrzeug wurde 
erheblich beschädigt. Der verletzte Bulle versuchte mehrmals 
aufzustehen und auf die Nebenfahrbahn zu springen.

Zur Verhinderung weiterer Gefahren für die anwesenden Personen, 
sowie für weitere Verkehrsteilnehmer, wurde der Bulle von Kollegen 
hiesiger Autobahnstation erschossen.

Der Kadaver wurde durch den Besitzer beseitigt. Die Autobahn 671 
wurde kurzfristig gesperrt.

(C) PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen