Springe zum Inhalt

POL-WE: Drei Unfallfluchten – ein Verursacher – 15.000 Euro Schaden

Butzbach / Gießen / Wölfersheim: Ein 47-jähriger Heppenheimer steht im Verdacht in der Nacht zum heutigen Freitag gleich drei Unfälle verursacht zu haben und anschließend geflüchtet zu sein. Dabei stand er vermutlich unter dem Einfluss von Drogen. Seine zerstörerische Fahrt endete in Butzbach.

Um kurz nach Mitternacht am heutigen Freitag befuhr der 26-jährige Fahrer eines Citroen aus Österreich die Licher Straße in Gießen stadtauswärts. Dort ordnete er sich auf eine Rechtsabbiegerspur ein. Der Fahrer des hinter ihm befindlichen weißen Dacia fuhr geradeaus weiter und streifte dabei seinen PKW. Nach dem leichten Zusammenstoß, blieb der Daicia-Fahrer stehen, setzte sein Fahrzeug zurück, beschleunigte wieder und prallte mit der Front gegen die Fahrerseite des Citroen. Anschließend setzte der Dacia-Fahrer seine Fahrt fort. Der Österreicher, der wie seine Mitfahrerin unverletzt blieb, verständigte sofort die Polizei und ermöglichte durch die Mitteilung des Kennzeichens des Dacia die nun folgenden Ermittlungen und die Fahndung der Polizei nach dem Unfallverursacher.

Seine Spur führt in die Wetterau. Ein 56-jähriger Reichelsheimer meldet sich von dort bei der Polizei. Gegen 00.20 Uhr fuhr er auf der Bundesstraße 455 und wollte von Hungen kommend nach links Richtung Echzell abbiegen. Als er deshalb seine Geschwindigkeit verringerte, fuhr sein Hintermann auf seinen PKW auf. Der Unfallverursacher, der Fahrer eines weißen Dacia, stieg kurz aus seinem Fahrzeug ein, setzte dann aber unvermittelt seine Fahrt in Richtung Friedberg fort. Das vom Reichelsheimer der Polizei mitgeteilte Kennzeichen stimmte mit dem Kennzeichen des Unfallverursachers aus Gießen überein. Während die Polizei weiter versuchte dem Dacia-Fahrer habhaft zu werden, brachte ein Krankenwagen den leicht verletzten Reichelsheimer zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Gegen 01.40 Uhr wird der gesuchte weiße Dacia dann am Kreisverkehr in der Hoch-Weiseler-Straße in Butzbach verlassen aufgefunden. Der mutmaßliche Fahrer, ein 47-jähriger Heppenheimer, konnte von der Polizei in der Weiseler Straße aufgegriffen und vorübergehend festgenommen werden. Es ergab sich der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilgenommen hat, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Im zurückgelassenen Auto fand sich eine kleine Menge Amphetamin die sichergestellt wurde.

Am heutigen Freitagmorgen meldete sich der Halter eines Seat aus Butzbach bei der Polizei. In der Straße Zum Hausbergturm stand sein PKW in der vergangenen Nacht. Heute Morgen fand er ihn unfallbeschädigt vor, daneben Fahrzeugteile eines weißen Dacia. Es muss davon ausgegangen werden, dass der Heppenheimer also auch diesen Unfall mit anschließender Flucht begangen hat, bevor er von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde.

Insgesamt entstand an den vier beteiligten Fahrzeugen ein Schaden von rund
15.000 Euro. Wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wird gegen den 47-Jährigen nun ermittelt.

Zeugen der Unfälle werden gebeten sich mit der Polizei in Butzbach, Tel.
06033-7043-0, in Verbindung zu setzen.

© Polizeipräsidium Mittelhessen · Polizeidirektion Wetterau