Springe zum Inhalt

POL-VDKO: Sonderkontrolle Ferienreiseverkehr

Am Dienstag, 23. Juli 2019, zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr, führten die Autobahnpolizei Montabaur und die Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz Kontrollmaßnahmen bezüglich des Ferienreiseverkehrs durch.Die Kontrollen wurden an der Bundesautobahn 3, Fahrtrichtung Süd, auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth, durchgeführt. Ziele der Kontrollen war die Stärkung des Sicherheitsgefühls der Verkehrsteilnehmer an den Hauptreisestrecken und die Verfolgung von Verkehrsverstößen zur vorbeugenden Unfallbekämpfung. Dabei stand der präventive Ansatz im Vordergrund. Die Verkehrsteilnehmer wurden über typische Deliktsformen der Eigentumskriminalität an Tank- und Rastanlagen aufgeklärt und entsprechende Verhaltenshinweise gegeben. Ein weiterer Schwerpunkt bildete die Verkehrsunfallprävention mit Verhaltensregeln zur Insassensicherung, Beladung, verbotswidrige Nutzung von elektronischen Geräten und der direkten Zugriffsmöglichkeit auf Warnwesten und Warndreieck im Falle eines Verkehrsunfalls oder einer Panne. Zusätzlich wurden die Verkehrsteilnehmer über Verhaltensweisen zur Bildung von Rettungsgassen informiert. Im Rahmen dieser Kontrollmaßnahmen wurden insgesamt 27 Fahrzeuge, sowie 63 Personen kontrolliert. Dabei handelte es sich ausschließlich um Pkw mit Wohnanhänger, Wohnmobile und ihre Insassen. Hinsichtlich der angehaltenen Wohnmobile und Wohnanhänger-Kombinationen lag das Hauptaugenmerk auf der Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer, der Ladungssicherung, etwaigen Fahrzeugmängeln, der Einhaltung der zul. Gesamtgewichte, sowie der erlaubten Fahrzeugabmessungen. Hier wurden alle Fahrzeuge mittels einer mobilen Waage überprüft, wobei es zu 8 Beanstandungen wegen der Überschreitungen des zulässigen Gesamtgewichtes kam. Nach teilweisem Entleeren von mitgeführten Wassertanks konnte die Weiterfahrt in allen Fällen gestattet werden, da sich anschließend die Überladung im Bereich von unter 10% befand. In drei Fällen wurde die mitgeführte Ladung nachgesichert und in vier Fällen Ladung vom Wohnwagen in die Pkw umgeräumt. Die Kontrolle wurde von allen Fahrzeugführern vor Ort sehr positiv aufgefasst. © Polizeiautobahnstation Montabaur/ Verkehrsdirektion Koblenz