Springe zum Inhalt

POL-PDMT: Montabaur – Plötzliche Übelkeit kostet Autofahrer dessen Führerschein

In der Nacht zu Sonntag wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Montabaur auf einen Pkw aufmerksam, welcher auf einem Wirtschaftsweg an der Landesstraße zwischen Dernbach und Montabaur stand. Der ältere Fahrer hatte die Fahrzeugtür geöffnet und übergab sich aus dem Fahrzeug heraus auf den Weg. Nachdem man das Gespräch mit ihm gesucht hatte, ob er Hilfe benötigte, stellte sich der Grund der Übelkeit schnell heraus. Die Alkoholaufnahme war zu heftig gewesen. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt untersagt und im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Zu allem Übel musste der mitgeführte Führerschein sichergestellt werden. Somit muss er jetzt mehrere Monate auf das Führen von Kraftfahrzeugen verzichten. © Polizeiinspektion Montabaur