Springe zum Inhalt

Die Ansiedlung des Obi-Marktes im Limburger ICE-Gebiet ist planungsrechtlich einen Schritt fortgeschritten, die Stadtverordneten haben in ihrer Sitzung vor der Sommerpause sowohl bei der Änderung des Flächennutzungsplans als auch beim Bebauungsplan für den „Dienstleistungsbereich am ICE-Bahnhof Limburg-Süd, Teil B“ mit dem Entwurfs- und Auslegungsbeschluss den nächsten Verfahrensschritt erreicht. Alle bisher zusammen getragenen Unterlagen sind noch bis Freitag, 27. Juli, im Rathaus während der Geschäftszeiten einzusehen. ...weiterlesen "Dem Baumarkt einen Schritt näher im ICE-Gebiet"

Nur mittels Androhung von Schlagstock und dem Einsatz von Pfefferspray konnte die Bundespolizei am 4. Juli einen 26-jährigen Straftäter überwältigen. Ein Flughafenmitarbeiter informierte eine Streife der Bundespolizei, nachdem der Moldawier im öffentlichen Bereich des Terminal 2 ohne erkennbaren Grund bereits die Scheibe eines Feuermelders eingeschlagen und den Notknopf betätigt hatte. ...weiterlesen "BPOLD FRA: Feuermelder, Widerstand und berauschende Ravioli"

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main, des Zollfahndungsamts Frankfurt am Main und des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main

In Zusammenarbeit mit den Spezialeinheiten des Zolls und der Polizei ist es den Beamten der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Frankfurt am Main am 4. Juli 2018 gelungen, den Handel mit ca. 50 kg Amphetamin zu verhindern. Der Zentralen Unterstützungsgruppe Zoll (ZUZ) sowie den Observationseinheiten des Zolls und der Polizei Frankfurt gelang es dabei, drei Personen im Alter von 28, 29 und 31 festzunehmen. Die Tätergruppierung soll Betäubungsmittel unerlaubt nach Deutschland geschmuggelt bzw. u.a. selbst hergestellt und damit Handel getrieben haben. Als Vertriebsort diente der Großraum Frankfurt am Main. ...weiterlesen "ZOLL-F: Das Glück ist mit den Tüchtigen – GER Frankfurt schnappt mehr als 56 kg Rauschgift"

1.         Einbrecher scheitern, Löhnberg, Industriestraße, Dienstag, 03.07.2018, 22.00 Uhr bis Mittwoch, 04.07.2018, 07.00 Uhr

   (si)In der Nacht zum Mittwoch scheiterten Einbrecher in der Industriestraße in Löhnberg bei dem Versuch in eine Schlosserei einzubrechen. Die unbekannten Täter versuchten erfolglos die Eingangstür sowie das Schiebetor des Betriebes aufzuhebeln und ergriffen im Anschluss unverrichteter Dinge die Flucht. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen. ...weiterlesen "Auffahrunfall mit schwer verletzter Person, Radmuttern gelöst, 30-jähriger Motorradfahrer bei Unfallflucht verletzt, Motorradfahrer kommt bei Überholvorgang von Fahrbahn ab"

(si)Am Mittwochmittag wurde eine 70-jährige Autofahrerin in der Limburger Straße in Niederbrechen bei einem Unfall verletzt. Die Seniorin befuhr mit ihrem Nissan die Limburger Straße in Fahrtrichtung Oberbrechen, als die Frau im Kreuzungsbereich zur Villmarer Straße an der für sie rotzeigenden Ampelanlage anhalten musste. Als die Ampel auf Grün sprang, fuhr die 70-Jährige mit ihrem Fahrzeug weiter und stieß im Kreuzungsbereich mit einem, aus der Villmarer Straße kommenden Renault zusammen. Die 63-jährige Fahrerin des Renault hatte ersten Ermittlungen zu Folge ihr Fahrzeug mehrmals abgewürgt, als die Ampel für sie grün zeigte und war daher erst in die Kreuzung eingefahren, als die Lichtzeichenanlage für sie schon wieder auf Rot umgesprungen war. Die 70-jährige Nissan-Fahrerin musste aufgrund ihrer erlittenen Verletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

© PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

 

Brechen-Niederbrechen, Im Weizenschlag, Mittwoch, 04.07.2018, 21.45 Uhr

   (si)Am Mittwochabend hat sich ein Einbrecher in das Badezimmer einer Wohnung in der Straße "Im Weizenschlag" in Niederbrechen eingeschlossen. Der Täter war, gegen 21.45 Uhr, über das offenstehende Fenster in das Bad geklettert und hatte die Tür von innen verriegelt. Auf demselben Weg verließ der Unbekannte dann auch wieder das Zimmer ohne etwas entwendet zu haben, wobei der Täter die Badzimmertür nicht wieder öffnete. Eine Bewohnerin befand sich zur Tatzeit in der Wohnung des Mehrfamilienhauses und hörte Geräusche.

Die Frau dachte sich zunächst allerdings nichts dabei. Als sie feststelle, dass die Badezimmertür verschlossen war, schöpfte sie dann Verdacht und informierte die Polizei. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen. © PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

Die Vorsitzende der FDP-Fraktion Marion Schardt-Sauer hat für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zum Umgang mit Presseorganen eine Anfrage an den Magistrat gerichtet. Die FDP-Fraktion sei „sehr irritiert“, dass In den letzten Monaten seitens des Magistrats offenbar rechtliche Hilfe in Anspruch genommen worden sei, um Äußerungen von Pressevertretern zu begegnen. ...weiterlesen "FDP-Fraktion thematisiert Pressefreiheit in Limburg"

Interesse an exotischen Haustieren ist ungebrochen

Gießen. Graupapageien, Geckos oder griechische Landschildkröten – das Interesse an der Haltung sogenannter Exoten in Privathand ist größer denn je. Vor allem Reptilien und Amphibien sind weiterhin sehr beliebt, darunter vor allem die Landschildkröten. Einzig das Interesse an der Waldvogelhaltung geht spürbar zurück. Insgesamt werden 14.950 meldepflichtige, artgeschützte Wirbeltiere (2015: 13.750) in den fünf Landkreisen im Bereich des Regierungspräsidiums Gießen gehalten. Dieses ist für den Artenschutz in Mittelhessen zuständig. ...weiterlesen "Zahl des Monats – Juli 2018: 14.950 artgeschützte Wirbeltiere sind in Mittelhessen registriert"

Die drei amtierenden Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis Limburg-Weilburg  besuchten auf Einladung der Geschäftsführung den Standort Wiesbadener Straße der Lebenshilfe Limburg Diez. Hintergrund des Arbeitsgespräches war der Entwurf zum Hessischen Ausführungsgesetz zum Bundesteilhabegesetz (BTHG), ...weiterlesen "Landtagsabgeordnete besuchen die Lebenshilfe Limburg Diez"

Lehrfilm zeigt richtiges Bergen eines tot aufgefundenen Wildschweins

„Um auf den Fall eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei hessischen Wildschweinen bestmöglich vorbereitet zu sein, werden Vorsorgemaßnahmen zur Bekämpfung der Seuche entwickelt“, erklärte Dr. Beatrix Tappeser, Staatssekretärin im Umweltministerium. „Erstes Ziel nach einem Ausbruch ist es, eine Weiterverbreitung der Seuche über eine größere Fläche zu verhindern. Darauf bereiten wir uns bereits jetzt vor“, ergänzte Tappeser. ...weiterlesen "Hessen verstärkt Vorsorgemaßnahmen gegen Afrikanische Schweinepest"