Springe zum Inhalt

Neue Wege zur Behandlung kindlicher Herzfehler vor der Geburt

Ambitioniertes Forschungsprojekt: Klinik für Kinder und Jugendmedizin im St. Vincenz Krankenhaus Limburg an internationalem wissenschaftlichen Netzwerk beteiligt  

Kinder schon im Mutterleib mittels Herzkatheter zu behandeln, um das Fortschreiten schwerer Herzerkrankungen in einer frühen Phase zu stoppen - das ist das Anliegen eines ebenso ambitionierten wie hochkomplexen internationalen Forschungsprojekts, an dem auch A/Professor* Dr. Alex Veldman, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg, beteiligt ist. Im Rahmen einer Forschungskooperation untersuchen Ärzte des Hessischen Kinderherzzentrums (Justus Liebig Universität, Gießen und Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt), der Monash University in Melbourne, Australien und der Klinik für Kinder und Jugendmedizin Limburg neue Möglichkeiten, diese Kinder frühestmöglich zu therapieren. ...weiterlesen "Ambitioniertes intl. Forschungsprojekt"

Die Selbsthilfekontaktstelle informiert: Die Sauerstoff- und Beatmungs-Liga LOT e. V., Gruppe Limburg, stellt sich vor

Limburg-Weilburg. Die Selbsthilfekontaktstelle des Landkreises Limburg-Weilburg informiert: Die Sauerstoff- und Beatmungs-Liga LOT e. V., Gruppe Limburg, stellt sich am Mittwoch, dem 30. Mai, in der Cafeteria von Karstadt vor. Zwischen 10 Uhr und 14 Uhr kann man sich bei Lungenproblemen wie COPD, Emphysem, Fibrose und anderen Lungenerkrankungen, die zu einem Bedarf an Sauerstoff führen,  beraten lassen. 

Anlässlich des Welt-Multiple-Sklerose-Tag wird danach von 14 Uhr bis 18 Uhr die Multiple Sklerose Gruppe Weilburg für Fragen zur Verfügung stehen. © Simone Frohne, Landrkeis Limburg-Weilburg

 

Limburg-Weilburg. Bund und Land bewilligen 2,15 Millionen € für Glasfaseranschlüsse an Schulen, in Gewerbe- und Siedlungsgebieten - Breitbandoffensive kann starten

Die zweite Stufe des Breitbandausbaus im Landkreis Limburg-Weilburg kann beginnen: Mit der Erteilung sogenannte „Bescheide über die abschließende Höhe“ haben der Bund und das Land Hessen dem Landkreis Limburg-Weilburg insgesamt 2,15 Millionen € an Fördermittel bewilligt. Noch vor den Sommerferien soll der Vertrag mit dem Netzbetreiber unterzeichnet werden und der offizielle 1. Spatenstich erfolgen. ...weiterlesen "Breitbandoffensive: 2,15 Mio € bewilligt"

1

Brand in Mehrfamilienhaus mit verletzter Person in Limburg 
Tatort: 65549 Limburg, Blücherstraße Tatzeit: Donnerstag, 24.05.2018, 21:18 Uhr

   Zur o.g. Zeit meldete eine Vielzahl von Anrufern über die Notrufe von Polizei und Rettungsleitstelle ein explosionsartiges Geräusch und Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Limburger Innenstadt. Bei Eintreffen der Streifen befanden sich keine Personen mehr in dem betreffenden Gebäude. ...weiterlesen "Wohnhausbrand in Limburg am Vorabend"

POL-WI: Niederländischer Reisebus auf A3 bei Raunheim verunfallt - 13 verletzte Personen

   Wiesbaden (ots) - Ein niederländischer Reisebus, besetzt mit einer indischen Reisegruppe, befuhr gegen 23:40 Uhr die A3, aus Richtung Wiesbadener Kreuz, in Fahrtrichtung Mönchhofdreieck. Auf Höhe der Anschlussstelle Raunheim, und dort im Bereich einer Baustelle, lenkte der 66-jährige Busfahrer, aus bislang ungeklärter Ursache, den Bus gegen die provisorischen Betonfahrbahnteiler. ...weiterlesen "Reisebus auf A3 bei Raunheim verunfallt"

1

Die Feuerwehren von Limburg, Staffel, Eschhofen und Lindenholzhausen wurden am gestrigen Donnerstagabend, 24.05.2018, gegen 21:21 Uhr, zu einem Explosionsunglück mit Wohnungsbrand und Verletzten in die Blücherstraße, Limburg-Innenstadt, alarmiert.

Anwohner wurden durch eine Explosion wachgerüttelt und riefen die Feuerwehr. Eine Person wurde schwer verletzt durch Nachbarn gerettet und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Vermutlich ausgelöst durch eine Fettexplosion stand ein Raum im ersten Stock des Mehrfamilienhauses sofort in Flammen. Die Brandhitze breitete sich dann durch das Treppenhaus auf eine weitere Wohnung in das Dachgeschoss aus. Alle übrigen Bewohner konnten das Wohnhaus noch rechtzeitig verlassen. Die Feuerwehr setzte 3 C-Rohre und ein Wenderohr über die Drehleiter ein und konnte damit den Brandherd schnell eindämmen und die Ausbreitung des Feuers auf das komplette Haus verhindern. Das Haus ist allerdings durch den Brandrauch unbewohnbar. Strom, Wasser und Gas mussten abgestellt werden. Eingesetzt waren 75 Feuerwehrleute, 4 Rettungswagen, ein Notarzt, der Leitende Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, 6 Kräfte der Polizei und 2 Kräfte des Energieversorgers. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Pressebericht der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

S.auch: https://www.fffw-limburg.de

(C) Holger Goebel, FFW Limburg

Umweltministerin Priska Hinz: „Änderung des Hessischen Wassergesetzes ist ein wichtiger Baustein für lebendige Gewässer in Hessen.“

„Mit den Änderungen im Wassergesetz sind Gülle und Pflanzenschutzmittel im Gewässerrandstreifen zukünftig verboten“, sagte Umweltministerin Priska Hinz. Im heutigen Plenum des Hessischen Landtages wurde die Novellierung des Hessischen Wassergesetzes (HWG) beschlossen. „Außerdem werden unsere Flüsse und Bäche barrierefrei und bieten Lebensraum für Lachs, Forelle und Äsche. Die Förderung der Eigendynamik, die wir damit erreichen, ist ein Erfolgsrezept für die Renaturierung unserer Bäche“, ergänzte Hinz. ...weiterlesen "Neues Wassergesetz sorgt für natürliche Flüsse und Bäche"