Springe zum Inhalt

Der Elternbeirat der Kita St. Josef veranstaltet einen Flohmarkt „Rund ums Kind“. Stattfinden wird er am 01. September von 14 bis 16 Uhr im Pfarrheim in Eisenbach. Die Austeller haben einen Tisch und eine Bank zum Ausstellen. Einlass für Schwangere ist ab 13.30 Uhr. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt mit Kaffee, Kuchen und Getränken, gerne auch zum Mitnehmen. Weitere Infos und Anmeldungen unter: elternbeirat.kita.eisenbach@gmail.com. Der Erlös der Standgebühr kommt den Kindern der Kita Eisenbach zu Gute. · Nadine Otto

Begrüßung der neuen Auszubildenden vor dem Kreishaus (von links): Antonia Heep (Jugend- und Auszubildendenvertretung), Landrat Manfred Michel, Christoph Heun (Personalratsvorsitzender), Rebecca Stadtfeld (Auszubildende), Daniela Holz (Leiterin Personalamt), Celine Schmidt (Auszubildende), Pia Stöckl (Leiterin Referat Aus- und Jugendbildung), Annika Weber (Auszubildende), Julian Göttlich (Auszubildender), Leonie Dick (Auszubildende), Moritz Heier (Auszubildender) und Yannik Felice Paßing (Auszubildender).

Landrat Michel wünscht guten Start in das Berufsleben

Limburg-Weilburg. In der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg haben zum 1. August 2018 sieben neue Mitarbeiterinnen und ihre Mitarbeiter ihre Ausbildung begonnen, jeweils drei zum Verwaltungsfachangestellten sowie zum Verwaltungswirt-Anwärter im mittleren Dienst. Zudem bildet der Landkreis einen Bauzeichner aus. Landrat Manfred Michel begrüßte gemeinsam mit der Leiterin des Personalamtes, Daniela Holz, Ausbildungsleiterin Pia Stöckl, Antonia Heep von der Jugend- und Auszubildendenvertretung sowie dem Personalratsvorsitzenden Christoph Heun die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Limburger Kreishaus. Er wünschte ihnen einen guten Start ins Berufsleben und viel Erfolg in den kommenden Jahren bei der Kreisverwaltung. „Die Kreisverwaltung bietet Ihnen eine sehr gute Ausbildung mit guten Aufstiegsmöglichkeiten, wenn Sie diese Ausbildung mit dem erforderlichen Engagement betreiben“, betonte Landrat Michel. © Landkreis Limburg-Weilburg

Die ELW schenken 122 Schulklassen an 32 Wiesbadener Schulen insgesamt 2.583 Trinkbecher, um Abfall zu vermeiden.

Die Becher gehören in Wiesbaden seit Jahren zum ersten Schultag wie die Aufregung, der poppige Ranzen und die prallgefüllte Schultüte. „Die Trinkbecher helfen, Abfall zu vermeiden“, sagt Bürgermeister Dr. Oliver Franz. „Die Eltern organisieren gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern, dass es zum Beispiel Mineralwasserkästen im Klassenzimmer gibt, anstatt ihren Kindern Einweggetränkepäckchen mitzugeben.“

Rechnet man hoch, was zusammen käme, wenn die neuen Wiesbadener Schülerinnen und Schüler während ihrer vierjährigen Grundschulzeit die Moffel-Poffel-Becher nicht nutzen würden, entstünde ein Berg aus rund drei Millionen Getränkepäckchen. Abfall, der sich vermeiden lässt! Die ELW-Trinkbecher-Aktion gibt es seit 2002 und soll auch in den kommenden Jahren durchgeführt werden. © Wiesbaden

1.            Mehrere tausend Euro Sachschaden, Weilburg, Ostpreußenstraße, Donnerstag, 02.08.2018, 01:59 Uhr

   (fs)In der Nacht auf Donnerstag verursachte ein Brand in der Ostpreußenstraße in Weilburg einen Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Ersten Ermittlungen zufolge wurden durch einen bislang unbekannten Täter brennbare Materialien nahe einer Hauswand entzündet. ...weiterlesen "Mehrere tausend Euro Sachschaden, Handkehrmaschine gestohlen, Unfall im Kreuzungsbereich, geparkten Pkw beschädigt"

v. links: Cornelia Sieber (Fachausbilderin), Angelika Berbuir, Melanie König (Wetzlar), Sarah Koschella (Wetzlar), Sinem Sercelli (Bad Camberg), Celine Tarasov (Lahnau), Selin Sarigül (Wetzlar) und Nico Strohbach (Schöffengrund)

Jugendliche absolvieren Jahrespraktikum bei der Arbeitsverwaltung

Sechs Fachoberschüler werden sich im kommenden Jahr intensiv mit Fragen rund um den Arbeitsmarkt beschäftigen. Die Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar gibt den jungen Leuten Gelegenheit, ihr Jahrespraktikum an den Standorten Wetzlar, Dillenburg und Limburg abzuleisten.Während dieser Zeit lernen die Praktikanten die Prozesse am Arbeitsmarkt sowie die Lohnersatz- und Förderleistungen der Agentur für Arbeit kennen. Das Praktikum sei für die Fachoberschüler aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung eine gute Gelegenheit, ...weiterlesen "Fachoberschüler beschäftigen sich mit Arbeitsmarkt"

Auf Einladung der heimischen Landtagsabgeordneten Andreas Hofmeister und Joachim Veyhelmann (CDU) machten die Mitglieder des Arbeitskreises Umwelt der Hessischen CDU-Landtagsfraktion auf ihrer diesjährigen Sommerbereisung Station im Landkreis Limburg-Weilburg. ...weiterlesen "Sommertour führt CDU-Umweltpolitiker nach Limburg-Weilburg"

v.l.: Stefan Faustmann, Marion Schardt-Sauer, Prof. Dr. Fabia Tjon, Horst-Günter Herold, Klaus Valeske, vorne Frank F. König

Tief beeindruckt von den hervorragenden Arbeitsbedingungen für Dozenten und Studierende zeigten sich die Mitglieder der Limburger FDP-Fraktion bei einem Besuch der „Technischen Hochschule Mittelhessen“ (THM) am Standort Limburg.

 „Bereits beim Betreten der freundlichen, klimatisierten Räume, die technisch auf dem neuesten Stand sind und sich in der WERKStadt mitten in der Stadt befinden, ...weiterlesen "FDP-Fraktion besucht THM Limburg – hervorragenden Standort weiter bekannt machen"

Am Sonntag, 5. August, wird die Hospitalstraße wegen einer Veranstaltung anlässlich der Summer Games für den gesamten Fahrzeugverkehr in der Zeit von 7 bis 18 Uhr gesperrt. Es wird um Verständnis und Beachtung gebeten. © Stadt Limburg

 

Wochenmarkt während der Summer Games

Am Samstag, den 04. August 2018 findet der Wochenmarkt aufgrund der „Summer Games“ wie in den vergangenen Jahren in der Hospitalstraße statt. Die Dauermarktstände sind in diesem Zeitraum nicht präsent. © Stadt Limburg

 Am 30. Juli nahm die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen einen 53-jährigen Deutschen nach seiner Ankunft aus der Türkei fest. Gegen den Mann lag ein Untersuchungshaftbefehl des Landgerichtes Limburg an der Lahn wegen eines versuchten Tötungsdeliktes vor. Der Deutsche soll im August letztens Jahres nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einem Verwandten, diesen mittels Küchenmesser niedergestochen haben. Die Bundespolizei übergab den Mann am 31. Juli an die zuständigen Justizbehörden.