Springe zum Inhalt

Online Lesung: Rostams Reise

Wie sieht das Leben in Afghanistan aus? Wie sind die familiären Strukturen? Wie ist das Zusammenleben mit den Nachbarn? Rostam Nazari wurde in Sorabi in Afghanistan geboren und erzählt in seinem Buch „Rostams Reise“ von seiner Kindheit in Afghanistan und seiner Flucht nach Deutschland.
Zur Interkulturellen Woche liest der Autor aus seinem autobiografischen Werk. Die Lesung findet vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie online statt am Mittwoch, 23. September, von 18 bis 20 Uhr.
Rostam Nazari erzählt seine Geschichte teils mit schmerzhafter Sachlichkeit, ohne Schuldzuweisungen und ohne Bitterkeit. Im Gegenteil: Seine Geschichte ist geprägt von einem unbesiegbaren Optimismus und Zuversicht. Damit füllt er den Allerweltsbegriff „Flüchtlingsschicksal“ mit Leben.
Nach der Anmeldung erhalten Interessierte einen Link über den sie sich über den Computer oder das Telefon für die Lesung zuschalten können. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der E-Mail-Adresse j.lukas-larsen@caritas-limburg.de oder der Telefonnummer 0175/4106701.
Veranstalter ist der Caritasverband für den Bezirk Limburg in Kooperation mit dem Caritasverband für die Diözese Limburg.

Interkulturelle Woche
Die bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen.
Die Interkulturelle Woche in Limburg Hadamar und Weilburg wird unterstützt von der Stadt Limburg und dem Caritasverband für den Bezirk Limburg. Schirmherr ist der Limburger Bürgermeister Dr. Marius Hahn. © Stadt Limburg