Springe zum Inhalt

Österreichische Öffentlichkeitsfahndung nach bewaffnetem „Senioren – Bankräuber“

Fahndung auch heute Abend bei ZDF-Sendung "Aktenzeichen xy...ungelöst"

Wiesbaden (ots) - Das Bundeskriminalamt unterstützt das Landeskriminalamt Wien bei der Suche nach einem Serienbankräuber. Von August 2009 bis April 2018 hat der noch unbekannte Mann bisher 16 bewaffnete Raubüberfälle auf Geldinstitute in Österreich (Wien, Linz und Graz) sowie eine Apotheke in Linz verübt. Dies ist die größte Bank-/Postraubserie in Österreich, die jemals von einem Einzeltäter begangen wurde. Bei nahezu allen Überfällen drang der Täter in den Angestelltenbereich der Bankfilialen ein und raubte Bargeld aus den Kassen. Die Beute steckte er in mitgebrachte Plastiktüten oder in seine Jackentaschen. Dann flüchtete der Täter entweder zu Fuß oder auch mit einem Fahrrad oder Taxi. Die bisherigen Ermittlungen sprechen dafür, dass der Täter aus Deutschland stammen könnte oder sich in Deutschland aufhält. Möglicherweise hat der Täter auch einen Bezug nach Polen. Personenbeschreibung: Gesucht wird ein 50 - 60-jähriger Mann mit schlanker Figur und einer Körpergröße von ca.180 - 185 cm. Er hat dunkles, teilweise grau meliertes Haar und jedenfalls einer Teilglatze am Hinterkopf. Der Täter trug wechselnde Kopfbedeckungen (Wollhaube, Kapuze oder Baseballmütze), einen dunklen Schal oder ein Tuch, fast immer auch Handschuhe und eine Brille mit abgedunkelten Gläsern. Der Räuber spricht vermutlich mit bundesdeutschem Akzent. Er war abwechselnd mit einer großen schwarzen Pistole oder einem kleinen Revolver bewaffnet. Vom Täter gibt es Fotoaufnahmen, die bei den Überfällen entstanden sind. Außerdem konnte durch das LKA Rheinland-Pfalz auch ein 3D-animiertes Phantombild des Täters (ohne Brille) erstellt werden. Die Täterfotos und das Video mit dem 3D-anmierten Phantombild können auf der BKA-Homepage unter www.bka.de abgerufen werden.

   Die bisherigen Öffentlichkeitsfahndungen in Österreich sowie eine erste Ausstrahlung in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" verliefen erfolglos. In der heutigen Ausgabe der Sendung (12.12.2018) wird die Fahndung erneut ausgestrahlt werden.

   Das LKA Wien und das BKA bitten daher die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland um ihre Unterstützung: Wer kennt den bisher unbekannten Bankräuber? Wer kann Angaben zu gegenwärtigen oder früheren Aufenthaltsorten des Mannes  machen? Wenn Sie die gesuchte Person sehen, benachrichtigen Sie bitte die Polizei. Achtung: Bitte treten Sie nicht an die gesuchte Person heran. Bringen Sie sich selbst nicht in Gefahr, denn die Person könnte gewalttätig und bewaffnet sein! Sachdienliche Hinweise richten Sie bitte an das Bundeskriminalamt über die Telefon-Hotline 0611-55 11155, über das Kontaktformular auf der BKA-Homepage oder an jede andere Polizeidienststelle. Für Hinweise, die zur Festnahme des Beschuldigten führen, ist eine Belohnung von 8.000 Euro ausgesetzt. ©              Bundeskriminalamt