Springe zum Inhalt

Oberbrecher Jugendfeuerwehr startet mit Hygienekonzept in den Übungsbetrieb

Oberbrechen. Normalerweise treffen sich die Kinder der Jugendfeuerwehr regelmäßig zum Üben, doch das fiel in den letzten sechs Monaten coronabedingt aus. Umso größer war die Freude beim ersten Wiedersehen nach dieser langen Pause. Nun hatte sich durch ein kleines Virus zwischenzeitlich einiges geändert. Die Eltern wurden schriftlich informiert über die neuen Hygienemaßnahmen rund um die Abläufe der Jugendfeuerwehr und die Kinder wurden heute im freigeräumten Gerätehaus mit Abstand durch Wehrführer Markus Reh, seinen Stellvertreter Dr. Gunther Roth, Gemeindejugendfeuerwehrwart Patrick Druck, Jugendfeuerwehrwart Stefan Marx und seinem Stellvertreter Daniel Schäfer herzlich aber mit dem entsprechenden Abstand begrüßt.

Stefan Marx informierte die Kinder über die aktuelle Situation und besonderen Vorkehrungen im Gerätehaus und für den Übungsbetrieb. Der Wunsch, sich und seine Lieben einfach gesund zu wissen, ist allen Kameradinnen und Kameraden gemeinsam und so ist die Bedeutung höchster Wachsamkeit in diesen besonderen Zeiten absolut gegenwärtig. Um unnötige Enge beim Anlegen der Jugendfeuerwehruniformen in der Umkleide zu vermeiden, bekamen die Kinder ihre Uniformen mit nach Hause und werden für die nächste Zeit bereits fertig eingekleidet zu den Übungsstunden kommen. Mehr Informationen zur Arbeit der Feuerwehr unter www.Feuerwehr-Oberbrechen.de