Springe zum Inhalt

Neues Führungsteam bei den Freien Demokraten im Kreis Limburg-Weilburg

Bewährtes trifft Neues
Die Freien Demokraten im Kreis Limburg-Weilburg haben mit einem neuen Führungsteam die Weichen für die kommenden Herausforderungen – insbesondere die Landtagswahl im nächsten Jahr- gestellt. Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung der Kreisvorsitzenden Marion Schardt-Sauer in die Stadthalle Limburg gefolgt.
Zum Auftakt der Versammlung zog Marion Schardt-Sauer eine positive Bilanz der letzten drei Jahre: „Wir befinden uns nicht erst seit gestern in bewegten Zeiten. Corona stellt uns nun schon zwei Jahre vor immer neue Herausforderungen und wird es auch noch weiter tun. In Kombination mit der aktuellen Krisenlage hatten und haben wir Vieles zu bewältigen.“ Dies sei aber in der nun auslaufenden Periode aber bestens gelungen, so Schardt-Sauer. Als Beispiele nannte sie die für die FDP äußerst erfolgreichen Kommunalwahlen, das gute Abschneiden bei der Bundestagswahl und den Einzug in die Bundesregierung und den Umzug der Geschäftsstelle. „Das wichtigste für mich ist aber die besonders erfreuliche Entwicklung der Mitgliederzahlen – hier haben wir in den letzten Jahren eine deutliche Steigerung erzielen können und liegen heute auf einem herausragend guten Niveau“, stellt Schardt-Sauer fest. Zeit zum Ausruhen habe man allerdings nicht, betonte die Kreisvorsitzende. Ganz im Gegenteil: die Erfolge der Vergangenheit könnten leicht dazu führen, dass man zu bequem werde und sich in der komfortablen Situation entspanne. „Die Zeiten insgesamt und gerade die kommende Landtagswahl fordern von uns aber ein besonders hohes Engagement auf allen Ebenen, und dafür setze ich mich ein“, beschreibt Marion Schardt-Sauer den Weg für die kommenden Monate. Besonders stolz zeigte sich die engagierte Kreispolitikerin, dass die FDP die Süd-Schiene mit den Ortsverbänden Hünfelden, Brechen und Bad Camberg geschlossen hat. In allen Ortsverbänden sind zahlreiche neue und hochmotivierte Mitglieder neu in Führungspositionen gewählt worden. „Das lässt mich sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken.“ Freut sich Schardt-Sauer.
Auch der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Kreistag, Dr. Klaus Valeske, zog eine positive Bilanz der bisherigen politischen Arbeit. „Auch wenn die GroKo auf Kreisebene uns das Leben gelegentlich schwer macht, sind wir doch in der Lage, inhaltlich Akzente zu setzen und immer wieder auf Verbesserungspotenziale zumindest hinzuweisen“, so Valeske. „Aktuell beschäftigt uns insbesondere der Umgang mit der Gas-Mangellage auf Kreisebene. Hierzu haben wir einen entsprechenden Antrag eingebracht.“
Bei den folgenden Vorstandswahlen, die Michael Borschel als Sitzungsleiter souverän führte, brachte dann auch ein sehr erfreuliches Ergebnis, denn das neue Vorstandsteam ist eine Mischung aus Bewährtem und Neuem. So wurde Marion Schardt-Sauer in ihrem Amt einstimmig bestätigt, ebenso Gerrit Schneider (Brechen) als Schatzmeister. Mit Tobias Kress (Bad Camberg), Reiner Schmidt (Dornburg) und Dennis Schermuly (Elz) wurden drei Stellvertreter gewählt, die mit frischen Ideen und Erfahrung sowie gestärkt durch ein klares Mitgliedervotum an die Arbeit gehen. Auch unter den gewählten Beisitzern finden sich erfahrene Politiker genauso wie junge Neumitglieder aus allen Teilen des Kreisgebiet und darüber hinaus:
Philipp Krauß (Weilburg), Clemens Ott (Selters), Abdülselam Dal (Hünfelden), Robin Kleiber (Weilmünster), Kornelia Hoppe (Elbtal) und Wolfgang Rau (Weilrod). Zum Europa-Beauftragten wurde Marc Bullmann (Bad Camberg) gewählt. Weiter gehören dem Vorstand der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Dr. Klaus Valeske und der Vorsitzende der Jungen Liberalen Yannik Hafeneger an. © Marion Schardt-Sauer (MdL)