Springe zum Inhalt

Neues Elektronisches Stellwerk (ESTW) für den Frankfurter S-Bahn-Tunnel planmäßig in Betrieb gegangen

Modernste Signal- und Sicherungstechnik für den Frankfurter City-Tunnel
 (Frankfurt am Main, 6. August 2018, Stand 5 Uhr) Nach mehr als drei Jahren Bauzeit ist heute das neue Elektronische Stellwerk (ESTW) für die Tunnelstammstrecke der S-Bahn Rhein-Main unter der Innenstadt von Frankfurt in Betrieb gegangen und hat damit nach 40 Jahren die alte Stellwerkstechnik für den City-Tunnel abgelöst. Insgesamt wurden über 100 Millionen Euro in neue Technik investiert. Um 4.32 Uhr ist die S1 aus Offenbach mit Ziel Wiesbaden als erste S-Bahn nach der Sperrung während der Sommerferien wieder durch den Tunnel gefahren.

Die über sechs Kilometer lange Tunnelstrecke zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Frankfurt-Lokalbahnhof beziehungsweise Frankfurt-Mühlberg wird von acht S-Bahnlinien durchfahren, wobei stündlich bis zu 24 Züge den Tunnel in jeder Richtung passieren.

Der Bau des neuen Elektronischen Stellwerks (ESTW) für den City-Tunnel der S-Bahn Rhein-Main ist Teil des Infrastrukturentwicklungsprogramms Frankfurt RheinMain plus, das gemeinsam vom Land Hessen, der Stadt Frankfurt am Main, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und der DB AG vorangetrieben wird.  © Bahn.de