Springe zum Inhalt

Neue Zeitplanung für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Interessierte Kommunen können sich noch bis Ende Oktober anmelden

„Die Corona-Pandemie hat auch die Pläne für die Umsetzung des Wettbewerbs ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ durcheinandergebracht. Mit diesem Wettbewerb wollen wir das Engagement der Menschen in den ländlichen Räumen unterstützt. Doch in den Zeiten von Corona läuft auch das Dorfleben nicht wie gewohnt. Bereits im vergangenen Jahr mussten wir auf den Wettbewerb verzichten. Jetzt wollten die Dörfer mit den Vorbereitungen beginnen, dazu gehören zahlreiche Treffen, die ganze Dorfgemeinschaft ist eingeladen, von Jung bis Alt. Das persönliche Zusammentreffen und Planen ist Kern des Wettbewerbs. Da dies aber noch nicht wie gewünscht stattfinden kann und die weitere Eindämmung der Pandemie natürlich Vorrang hat, haben wir uns erneut für eine Verschiebung entschieden“, sagte Hessens Umweltministerin Priska Hinz.

Die Wettbewerbe auf der Ebene der Landkreise werden nun im Frühjahr 2022 stattfinden. Die Sieger nehmen dann am Landeswettbewerb im Sommer 2022 teil. So kann Hessen noch rechtzeitig den Landes-Sieger für den Bundeswettbewerb anmelden, der planmäßig im Sommer 2023 stattfinden wird. Positiv ist: Für Nachzügler eröffnet sich so eine neue Chance: Bis zum 31. Oktober 2021 können sich interessierte Kommunen noch anmelden. Die Information und Beratung erfolgt über die Landkreise.

Der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" hat in Hessen eine lange Tradition, die bis in die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurückreicht. „Das bürgerschaftliche Engagement ist fester Bestandteil des Wettbewerbs und ist von unschätzbarem Wert für die Zukunft der Dörfer. Der Wettbewerb bietet die Chance, Kräfte und Ideen vor Ort zu bündeln und damit die dörfliche Entwicklung voranzutreiben. Die Dörfer können zum Beispiel neue Angebote für Touristen entwickeln, Lösungen für leerstehende Häuser im Ortskern finden oder Ideen sammeln, wie landwirtschaftliche Produkte aus der Region direkt im Ort vermarkten werden können. Der Wettbewerb stellt beispielhaft gemeinschaftliche Leistungen und Lösungsansätze heraus und regt weitere Orte zu eigenen Aktivitäten an. Ziel ist es, das Zusammenlebens zu stärken und gemeinsame den Heimatort attraktiver und lebenswerter zu gestalten. Das schafft Identität, Zusammenhalt und macht auch noch Spaß!“, ergänzte die Ministerin.

© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz