Springe zum Inhalt

Neue Projekte – auf dein.wiesbaden.de entdecken und bewerten

Wer Bescheid wissen will, geht auf dein.wiesbaden.de: Auf der Plattform gibt es nun seit Anfang November 16 neue städtische Projekte zu entdecken. Die Palette ist breit, bunt gemischt und spiegelt wider, was sich in Wiesbaden aktuell alles tut – angefangen von Schulneubauten, der Sanierung von Sporthallen, bis hin zu gesamtstädtischen Projekten wie der Erarbeitung eines Kulturentwicklungsplanes und einer informativen Webseite für Klimaschutz.

Damit sind nun insgesamt 55 Vorhaben online auf dein.wiesbaden.de zu finden. Mit einem Klick erfährt man, wie der aktuelle Stand ist und ob beziehungsweise wie in diesem Projekt eine Beteiligung der Bürgerschaft geplant ist und wie sie umgesetzt  werden soll. Wer an Veranstaltungen teilnehmen möchte, kann sich zudem über aktuelle Termine im Veranstaltungskalender informieren. Die Vorhabenliste auf dein.wiesbaden.de ist ein wichtiger Baustein für mehr Transparenz und Offenheit der städtischen Verwaltung, ganz im Sinne der „Wiesbadener Leitlinien für Bürgerbeteiligung“. Denn noch nie war es so einfach, auf einen Blick Informationen zu städtischen Vorhaben zu erhalten, die für die Bürgerinnen und Bürger Wiesbadens von Interesse sind.

Dies ist ein zentrales, jedoch nicht das einzige Angebot auf dein.wiesbaden.de: Ein Blog informiert über aktuelle Neuigkeiten rund um das Thema Bürgerbeteiligung in Wiesbaden und unter „Deine.Initiative“ kann man ganz einfach online Bürgerbeteiligung vorschlagen.

Wie gut dieses Informations- und Beteiligungsangebot tatsächlich ist, das möchte die Stabsstelle Bürgerbeteiligung in Erfahrung bringen. „Wir möchten wissen, wie dein.wiesbaden.de von den Wiesbadenerinnen und Wiesbadenern angenommen wird, was gut läuft und wo Verbesserungsbedarf besteht. Die Plattform ist ein Angebot, das wir im Rahmen der Umsetzung der ‚Leitlinien für Bürgerbeteiligung‘ geschaffen haben, um mehr Transparenz bei städtischen Projekten und Beteiligungsprozessen zu schaffen. Es ist mir ein großes Anliegen, dass wir diesem Anspruch aus Sicht der Nutzerinnen und Nutzer auch gerecht werden“, so Oberbürgermeister Sven Gerich. Juliane Rösler und Gabriele Kotzke von der Stabsstelle Bürgerbeteiligung ergänzen: „Wir sind dankbar für jede Anregung, denn wir möchten unsere Nutzerinnen und Nutzer daran beteiligen, die Plattform noch attraktiver für alle zu machen.“

Noch bis zum 30. November ist der kurze Fragebogen auf dein.wiesbaden.de freigeschaltet. Er umfasst neun Fragen, darunter die Möglichkeit, ausführlich Lob, Kritik und Wünsche an die Plattform loszuwerden. Mitmachen kann jede und jeder, denn für die Teilnahme an der Umfrage muss man nicht registriert sein. Registrieren lohnt sich aber trotz allem: Angemeldete Nutzerinnen und Nutzer können jederzeit in den Online-Dialog mit der Stadt einsteigen und Fragen sowie Anregungen zu städtischen Projekten stellen. Ein kostenloser E-Mail-Newsletter informiert zudem regelmäßig über Neuigkeiten auf der Webseite.

Betreut und moderiert wird die Online-Plattform von der Stabsstelle Wiesbadener Identität. Engagement. Bürgerbeteiligung. Die Kolleginnen vom Bereich Bürgerbeteiligung, Gabriele Kotzke und Juliane Rösler, stehen persönlich, telefonisch und per E-Mail den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch den Fachämtern der Stadtverwaltung beratend und unterstützend zur Seite. Die Stabsstelle ist unter Telefon (0611) 314579, E-Mail buergerbeteiligung@wiesbaden.de oder in der Wilhelmstraße 32 zu erreichen.

© Wiesbaden.de