Springe zum Inhalt

„Neubaugebiet in Oberbrechen kommt!“

Siedlungsentwicklung ist für jede Kommune ein wichtiges Thema. Dabei kommt es darauf an, eine gute Balance zwischen der Ausweisung von Neubaugebieten und der Entwicklung der bestehenden Ortskerne zu finden. In Oberbrechen ist zuletzt vor ca. 20 Jahren ein Neubaugebiet entstanden, insofern ist es ein Meilenstein für die Entwicklung von Oberbrechen, dass nun das Neubaugebiet „Mergel“, oberhalb der Kapellenstraße, gegenüber der Schule, realisiert werden kann.

Die Kaufverträge für die betreffenden Grundstücke sind inzwischen alle unterschrieben. Dabei wurde in zahlreichen Gesprächen und Verhandlungen mit den Eigentümern in sehr konstruktiver Atmosphäre ein Kaufpreis festgelegt, der eine wirtschaftliche Entwicklung des Neubaugebietes möglich macht. Die Gemeindevertretung hatte sich auf einen Ankaufpreis in Höhe von 21,- € geeinigt. „In Anbetracht der aktuellen Preisentwicklung für Baugrundstücke ein angemessener und für die Gemeinde gut finanzierbarer Kaufpreis“, so Bürgermeister Frank Groos (parteilos).

„Bei den Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern war mir wichtig, dass wir einerseits den Verkäufern einen realistischen Preis zahlen, andererseits aber nicht zu teuer einkaufen. Die Kosten für den Grundstückserwerb sind ja schließlich ein wesentlicher Faktor für die Kalkulation des Verkaufspreises. Wir müssen gewährleisten, dass ein Bauplatz für die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Brechen erschwinglich bleibt. Teuer einkaufen und günstig verkaufen wird da nicht funktionieren. Daher bin ich auch den Grundstückseigentümern für die immer fairen Verhandlungsgespräche sehr dankbar“, so Groos weiter.

2020 wird nun genutzt, um das erforderliche Bauleitplanverfahren und die Erschließungsplanung vorzunehmen. Mit der Erschließungsplanung werden die Kosten ermittelt und für den Haushalt 2021 eingestellt. Somit könnte dann in 2021 die Erschließung erfolgen und anschließend gebaut werden. Das Neubaugebiet wird ca. 35 Bauplätze umfassen. © Gemeinde Brechen