Springe zum Inhalt

Musikalische Deutschland-Reise mit dem Musikverein-Runkel im Jubiläumsjahr

Das haben sich die Bauherren der Stadthalle Runkel seinerzeit sicherlich nicht träumen lassen, dass man mit der Halle "verreisen" kann. Der Musikverein Runkel hatte anlässlich seines Jahreskonzertes zum 35.Vereinsjubiläum das Publikum zu einer musikalischen Deutschlandreise eingeladen.

Und die, die noch eines der begehrten Tickets erworben hatten, waren begeistert. Von der sagenhaften Dekoration der Stadthalle in der die Bühne in diesem Jahr wieder in Längsrichtung in der Halle platziert wurde und damit ein herrliches Panorama bot.

Die Eintrittskarten - wer sie nicht schon rechtzeitig im Vorverkauf erworben hatte - gab es in einem Tickethäuschen mit klarer Wegtrennung "Ticket"/"Kein Ticket", weiter ging es vorbei an der Karaoke-Bühne, die für Stimmung nach dem Konzert sorgte und den historischen Schildern "Runkel-Oberlahnkreis" und der Verpflegung hinein in den festlich geschmückten Konzertraum. 

Neben dem grandiosen Bühnenbild mit seinen liebevollen Dekoelementen vor und neben der Bühne fiel die "Ente", der Citroen 2CV, sofort ins Auge - sie spielte während der Programmmoderation durch Pia Henrich und Jeanie Ryder eine federnde Rolle.
 
Das Vororchester unter Leitung von Stephanie Völker eröffnete das musikalische Reigen mit dem "Galant-Marsch", Zwischenmoderationen, dem Song "I love Rock'n Roll" und endete mit "Ranger Rock". 

Unter Leitung von Thomas Pravida führte das Jugendorchester mit "Drummers' Delight", "See you again", "Selections from Tarzan" und "All about that Bass"

Der Musikverein Runkel feierte in diesem Jahr sein 35jähriges Jubiläum, daher war es eine besondere Ehre, langjährige und treue Mitspielerinnen und Mitspieler besonders hervorzuheben - stellvertretend für alle, die seit der Gründung bis zum heutigen Tage ihren Teil dazu beigetragen haben, dass Runkel über ein solch hochkarätiges Musikangebot verfügt. 

Für 10 Jahre geehrt wurden:
Florian Bausch, Dennis Becker, Anna-Maria Leber, Matthäa Meuser, Leander Reis, Henry Schulz
Für 20 Jahre geehrt wurde: Elena Lang
Für 25 Jahre geehrt wurden: 
Kathrin Rosbach und Stephanie Völker
Für 30 Jahre geehrt wurde:
 Simone Jung

Darüberhinaus erhielten das Leistungsabzeichen des Hessischen Musikverbandes in Bronze
Lara Friedrich und Raffael Schickel (beide D1-Lehrgang)
Das Leistungsabzeichen in Silber gab es für den D2-Lehrgang:
Isabell Benischke, Leon Kurzius, Matthäa Meuser und Hailey Yochum
Über das Leistungsabzeichen in Gold durfte sich Tiago Afonso für das Absolvieren des D3-Lehrgangs freuen.

Um einen solchen Abend präsentieren zu können, ist einiges an Vorbereitung erforderlich, denn die Musiker/innen müssen ihr Instrument erlernen, beherrschen und sich dann unter der Leitung des/der Dirigenten/in in den gesamten Klangkörper einfügen - denn das ist es, was handgemachte Musik ausmacht. Und so war der Bereich des Schlagwerks auch bei diesem Konzert der, der am meisten mit allem hantierte, es galt Töpfe zu schlagen, Becken, Trommeln, Pauken und... Kuhglocken zu läuten . . .  es ist eine wahre Freude, mit Augen und Ohren Musik erleben zu können. Das gemeinsame Probenwochenende in Bad Marienberg stärkte neben den musikalischen Fähigkeiten auch das Gemeinschaftsgefühl der Ensembles, welches auch am herzlichen und kameradschaftlichen Umgang untereinander zu fühlen und spüren war. Ein menschliches Kleinod in der heutigen Zeit, welches so wichtig ist in diesen Tagen.

Thomas Pravida

Das Blasorchester unter Thomas Pravida führte das Programm fort mit "Gloria Patri", dem "Sonderzug nach Pankow", dem "Klang der Alpen" und im zweiten Teil nach der Pause mit "Hoch Heidecksburg", "Kein schöner Land", "The Phantom of the Opera", "Bodensee-Polka" und einem "Grönemeyer-Pop-Medley". 

Die Titel lesen sich jetzt relativ entspannt, doch, die, die beim Konzert dabei sein konnten, die haben gesehen, mit welch unglaublicher Konzentration, Freude und Begeisterung die weit über 60 Musiker/innen die Stadthalle zum Leben erweckt haben - denn es dauerte nicht lange, bis die ersten Köpfe oder Füße im Takt der Musik mit wippten. Als Zugabe spielte das Blasorchester zur großen Begeisterung des Publikums noch „Berliner Luft“ und „San Carlo“.

Das Orchester versteht es immer wieder, das Publikum zu begeistern, mitzureißen und durch eine gefühlvolle und wohl überlegte Programmauswahl durch einen kurzweiligen Abend zu führen, bei dem viele auf dem Nachhauseweg ihre Lieblingsmelodien im Kopf und Herz nach klingen ließen. 

Allen Mitwirkenden, die vor, hinter und neben der Bühne zum Gelingen dieses tollen Abends mitgewirkt haben sei mein herzlicher Dank beschieden.

Mehr Informationen zu den Angeboten und Auftritten des Musikverein Runkel unter: www.MVRunkel.de 

Zur gesamten Galerie des Abends geht's hier: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=9728

© Peter Ehrlich