Springe zum Inhalt

„Müllratte“ schockiert und rüttelt auf

Auf Einladung des Helferkreises Villmar präsentiert das Karbener „Open Mind Ensemble“ am 6. April 2019, um 20.00 Uhr, das sozialkritische Theaterstück „Müllratte“ in der Kulturhalle Niederbrechen.



Ausgrenzung und Gewalt
Die Theaterpädagogen und Regisseure Oliver Becker und Heike Englisch erzählen eine Geschichte von Ausgrenzung und Gewalt nach Motiven des Jugendbuches »Graf Müllratte« von Nicola Piesch: Hier wird der Waisenjunge Mirko, im Theaterstück das Pflegekind Lara Opfer üblen Mobbings.

Die Autorin wird zur Aufführung kommen und auch Autogramme geben.
Ihr Buch ist letztlich eine Mutmachgeschichte, die hilft, Vorurteile abzubauen, Toleranz zu zeigen, den Mut zu haben, sich auf Fremdes einzulassen, und die Zivilcourage, gegen Mobbing und Gewalt einzutreten. Auch das Theaterstück sendet diese Botschaft am Ende: „Wir grenzen keinen aus!“ Es ist ungewöhnlich in der Form, kein klassisches Theater in fünf Akten. Die 23 Laiendarsteller, unter ihnen auch einer im Rollstuhl, spielen auf der Bühne und mitten im Saal, nahe am Publikum. Dies wird so direkt konfrontiert mit der Häme der Täter und derer, die aufhetzen, zu- oder wegschauen. Musik und Lichteffekte verstärken beängstigende Szenen. Eingeblendete Filmausschnitte erzählen von Menschen, die Ausgrenzung erlebt haben. Ein Quartett in schwarzem Rock und Zylinder kommentiert das Geschehen.

Projektgelder aus dem Förderprogramm „Demokratie leben“ des Bundes
„Müllratte“ wird zum Nachdenken anregen und nachhaltig den Besuchern im Gedächtnis haften, wie es Aufführungen des Ensembles in Karben schon gezeigt haben. Projektgelder aus dem Förderprogramm „Demokratie leben“ des Bundes, bereitgestellt durch den Begleitausschuss von „ViDeTo“, machen die Aufführung in der Kulturhalle Niederbrechen möglich. Um „Vielfalt, Demokratie, Toleranz“ als zentrale Werte zu fördern, haben sich Brechen, Selters, Hünfelden und Bad Camberg zu einer Partnerschaft für Demokratie zusammengeschlossen. Sie unterstützen gemeinsam mit dem Landkreis Limburg-Weilburg Projekte von Jugendgruppen, Vereinen und Kirchen mit dieser Zielsetzung.

Abbau von Vorurteilen, für Akzeptanz, Toleranz und friedliches Zusammenleben
Auch der Helferkreis Villmar fühlt sich dieser Partnerschaft verbunden, setzt sich mit seiner Arbeit zur Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft für den Abbau von Vorurteilen, für Akzeptanz, Toleranz und friedliches Zusammenleben ein. Die erste Vorsitzende, Angelika Guidry, sagt: „Wir hoffen, mit dem Theaterstück auch viele Jugendliche ab 14 Jahren anzusprechen, weil Mobbing ein Thema in ihrem Alltag, auch  in den Schulen ist.“

Der Kreisverband Limburg-Weilburg des Deutschen Kinderschutzbundes fördert das Theaterprojekt in Brechen ebenfalls.
Der Eintritt ist frei, deshalb sollten Karten reserviert werden, zum Beispiel per Mail an tickets@open-mind-ensemble.de. Sie können aber auch direkt geordert werden an Abgabestellen, die auf der Homepage „helferkreis-villmar.com“ aufgelistet sind.
 

Karten:

Gemeindeverwaltung, Niederbrechen

Betten Günther, Niederbrechen

Bäckerei Schmidt, Villmar

Fußreflexologin Monika Müller, Villmar

Wolf Immobilien, Villmar

Veranstalter: Helferkreis Villmar/ Bericht:Jürgen Weil