Springe zum Inhalt

Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV: Wettbewerbsaufruf zur Förderung im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat die Förderrichtlinie „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ veröffentlicht. Damit werden Konzepte zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) gefördert, die die CO2-Emissionen im Verkehrsbereich durch ein attraktiveres Angebot nachhaltig reduzieren. Der erste Förderaufruf richtet sich an Verkehrsunternehmen und -verbünde sowie an Städte, Kreise und Gemeinden, wie der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch (CDU) mitteilt.
Die Stärkung des ÖPNV ist ein zentrales Handlungsfeld im Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung. Deswegen fördert das Bundesministerium unter anderem die Verbesserung der Angebots- und Betriebsqualität (beispielsweise Taktverdichtungen), die Entwicklung attraktiver Tarife wie z.B. 365€-Jahrestickets und die Vernetzung von Auskunfts- und Vertriebssystemen. Die Maßnahmen werden mit bis zu 30 Millionen Euro pro Antragsteller mit einer Förderquote von 80 Prozent unterstützt. Die Quote kann durch Landesmittel auf bis zu 95 Prozent erhöht werden.
„Insbesondere im ländlichen Raum steht der ÖPNV vor einer permanenten Herausforderung, ein attraktives Angebot, das zugleich auch für die öffentliche Hand finanzierbar ist, darzustellen. Es nützt nichts, wenn wir zweimal am Tag mit großen Reisebussen die über 180 Dörfer meines Wahlkreises abfahren – vor allem durch die Digitalisierung und damit einhergehende Vernetzung ist der Flexibilitätsanspruch der Menschen gestiegen. Dies muss auch in der Planung des ÖPNV berücksichtigt werden, hierzu können solche Förderungen einen wichtigen Beitrag leisten“, so der CDU-Politiker Willsch.
Die Projekte werden insbesondere mit Blick auf ihr CO2-Reduktionspotenzial wissenschaftlich begleitet. Ebenfalls wird überprüft, inwiefern besonders wirksame Best Practices auf andere Städte übertragen werden können.
Projektskizzen können bis zum 29. März 2021 beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) eingereicht werden. Weitere Informationen zur Förderung sind online (https://www.bag.bund.de/DE/Navigation/Foerderprogramme/OEPNV_Modellprojekte/OEPNV_Modellprojekte_node.html) einsehbar.
© Klaus-Peter Willsch, MdB