Springe zum Inhalt

Ministerin Hinz ruft zu sorgsamen Umgang mit Wasser auf

Grundwasservorkommen in Hessen stabil, sparsamer Wasserverbrauch trotzdem wichtig

„Wasser ist unsere Lebensgrundlage. Wir haben hier in Hessen stabile Grundwasservorkommen und können die Versorgung der Bevölkerung aus diesen sicherstellen. Trotzdem müssen wir sorgsam mit diesem kostbaren Gut umgehen. Trockene Sommer mit wenig Regen werden wir immer mehr erleben. Der Klimawandel stellt uns vor die große Herausforderung die Rahmenbedingungen für die Sicherstellung der Wasserversorgung in den nächsten Jahrzehnten klimafest zu gestalten“, sagte heute Umweltministerin Priska Hinz in Wiesbaden.

Im Sommer findet keine Grundwasserneubildung statt und der Wasserbedarf muss aus den vorhandenen Grundwasserressourcen gedeckt werden. Die Grundwasserstände liegen im Jahresvergleich Ende Juli noch auf einem etwas höheren Niveau als im Vorjahr. Aufgrund der andauernden Trockenheit und durch die starke Hitze ist der Wasserverbrauch jedoch zuletzt deutlich gestiegen. Auch wenn in Hessen grundsätzlich ausreichend Wasser für die Trinkwasserversorgung zur Verfügung steht, kann es gerade bei zurückgehenden Quellschüttungen oder Inselwasserversorgungen und gleichzeitig hoher Trinkwassernachfrage zu regionalen Problemen in der Trinkwasserversorgung kommen.

In einzelnen Städten und Gemeinden im Taunus sind bereits Warnungen an die Bürgerinnen und Bürger ausgesprochen oder die Nutzung von Trinkwasser für bestimmte Zwecke untersagt worden. „Jede und jeder einzelne sollte prüfen, wann und für welche Zwecke er das hochwertige Lebensmittel Trinkwasser verwendet. Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger zu einem sparsamen Umgang mit unserem Trinkwasser auf“, ergänzte Hinz. Bürgerinnen und Bürger sollten im anhaltend heißen und trockenen Sommer zum Beispiel auf das Autowaschen oder das Bewässern des Rasens mit Trinkwasser verzichten, stattdessen kann in einer Regenzisterne Wasser gesammelt werden.

Mit dem Leitbild für ein Integriertes Wasserressourcenmanagement hat das Hessische Umweltministerium Weichen gestellt für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser. „Mit dem Leitbild wollen wir Maßnahmen in den Kommunen zum Wassersparen und zum Ersatz von Trinkwasser mit Betriebswasser anstoßen und damit die langfristige Versorgung mit Trinkwasser sicherstellen. Das Umweltministerium unterstützt in diesem Rahmen Kommunen bei der Erstellung von kommunalen Wasserkonzepte. Außerdem fördern wir über unserer Klima-Richtlinie Vorhaben von Kommunen, die zu einer klimastabilen Wasserversorgung beitragen. Zuletzt zum beispielsweise eine Brauchwasseranlage in Geisenheim“, erklärte Hinz.


© Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz