Springe zum Inhalt

Menschenansammlungen verhindert – Konzept der Frankfurter Polizei greift

(mo) Bei den letzten beiden Heimspielen der Eintracht Frankfurt kam es jeweils zu größeren Menschenansammlungen vor dem Stadion und damit einhergehend zu Verstößen gegen die Corona-Verordnungen sowie Einschränkungen im Straßenverkehr. Dies konnte beim letzten Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 am Sonntag, 09.05.2021, erfolgreich durch die Frankfurter Polizei verhindert werden.

Die Polizei zeigte gestern im Bereich des Stadions sichtlich Präsenz und richtete an den unmittelbaren Zugangswegen zum Stadion Kontrollstellen ein. Obwohl im Vorfeld sowohl die Polizei, als auch der Verein öffentlich darum baten das Stadion am Sonntag nicht aufzusuchen, fanden sich am gestrigen Sonntag mehrere hundert Personen rund um das Stadion ein. Insgesamt zeigten sich die Fans einsichtig und traten nach einer entsprechenden Aufforderung seitens der Polizei den Heimweg an. In einigen Fällen musste die Frankfurter Polizei jedoch Platzverweise aussprechen. In Einzelfällen wurde versucht die Kontrollen über die nahegelegenen Gleise zu umgehen, so dass der Zugverkehr kurzzeitig eingeschränkt werden musste.

Dank der umfangreichen Maßnahmen ist es der Frankfurter Polizei gelungen, größere Menschenansammlungen und somit Verstöße gegen die Corona Verordnungen sowie Einschränkungen im Straßenverkehr zu verhindern. Daher wird sie auch bei dem nächsten Heimspiel an dem Konzept festhalten und weiträumig Kontrollstellen einrichten.

© Polizeipräsidium Frankfurt am Main