Springe zum Inhalt

Mehr als 1.000 Akkus im Kofferraum …

Bundesautobahn 3: Mögliche Hehlerware sichergestellt

(hol) Heute am frühen Morgen kontrollierten Fahnder auf der Autobahn den Fahrer eines Audi. Im Kofferraum des Fahrzeugs fanden sie zahlreiche Akkus für hochwertige Smartphones im Wert von schätzungsweise 20.000 Euro. Gegen den Fahrer wird nun ermittelt.

Gegen 02:30 Uhr stoppten die Zivilpolizisten einen 31-Jährigen auf der BAB 3, in Höhe des Parkplatzes Oberbach. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann in der Vergangenheit bereits mehrfach im Besitz gestohlener Waren angetroffen wurde. Bei der anschließenden Inaugenscheinnahme des Kofferraums staunten die Fahnder nicht schlecht, denn darin fanden sie mehr als 1.000 Ersatzakkus für hochwertige Smartphones eines kalifornischen Technologieunternehmens. Zur Herkunft und geplanten Verwendung der Batterien verwickelte sich der Audi-Fahrer mehrfach in Widersprüche. Der Verdacht drängte sich auf, dass die Stromspeicher aus einer Straftat stammen. Die Polizei stellte sie sicher und leitete ein Strafverfahren wegen Verdachts der Hehlerei gegen den 31-Jährigen ein.

Die Ermittlungen dauern an.

© Polizeipräsidium Frankfurt am Main