Springe zum Inhalt

Mann löst mit Luftgewehr Polizeieinsatz aus·Gemeinsam sicheres Wiesbaden

1. Mann löst mit Luftgewehr Polizeieinsatz aus

Am 11.06.2020, gegen 18:35 Uhr, kam es in Wiesbaden, im Bereich des Luisenplatzes zu einem Polizeieinsatz mit starken Kräften. Vorausgegangen war die Meldung einer Zeugin, die beobachtete, wie ein ca. 30 Jahre alter Mann ein Gewehr aus dem Kofferraum eines Pkw in der Adolfsallee entnahm, dieses in eine Jacke wickelte und damit in Richtung Innenstadt ging. Sofort wurden starke Kräfte der Polizei zusammengezogen und nach dem Mann gefahndet. Ermittlungen ergaben Hinweise, dass sich der Mann eventuell in einer Wohnung in einem Haus am Luisenplatz aufhalten könnte. Der Bereich wurde durch starke Kräfte der Polizei gesichert. Der Mann konnte kurze Zeit später im Treppenaufgang des Hauses am Luisenplatz festgestellt und festgenommen werden. Das Gewehr, welches sich als Luftgewehr darstellte, wurde in der Wohnung aufgefunden und sichergestellt.
Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

2. Gemeinsam sicheres Wiesbaden

In in der Nacht von Donnerstag (Fronleichnam) auf Freitag wurden in der Zeit von 19:00 Uhr bis 04:00 Uhr wieder Kontrollen im Rahmen des Programms "Gemeinsam sicheres Wiesbaden" in der Innenstadt durchgeführt. Die Einsatzkräfte der Polizeidirektion Wiesbaden und des hessischen Bereitschaftspolizeipräsidiums waren sowohl uniformiert als auch zivil unterwegs. Es wurde die seit Januar 2019 bestehende Waffenverbotszone überwacht und überprüft. Hier wurden keinerlei Verstöße festgestellt. Desweiteren wurden die Örtlichkeiten Luisenplatz mit dem darunter befindlichen Parkhaus, der Lehrplatz und der Schulberg verstärkt überwacht. Bei 9 Kontrollen wurden insgesamt 29 Personen kontrolliert. Bei zwei Personen wurden geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.
Gegen beide wurden entsprechende Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmittel eingeleitet. Die Kontrollen wurden durch die Öffentlichkeit äußerst positiv bewertet.

© Polizeipräsidium Westhessen