Springe zum Inhalt

LM :Projekte für die Demokratie gehen weiter

Die Stadt Limburg wird auch weiterhin durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Für die Jahre 2020, 2021 und 2022 erhält Limburg jeweils 125.000 Euro für Projekte, die die Demokratie stärken. Dies teilte der 1. Stadtrat Michael Stanke der Stadtverordnetenversammlung mit. Zusätzlich sind vom Land Hessen jährliche Ko-Finanzierungsmittel in Höhe von 12.000 Euro bewilligt. Die Stadt Limburg leistet einen Eigenanteil von rund 2.000 EUR pro Jahr.
Bereits von 2017 bis 2019 hat Limburg an dem Programm teilgenommen und die Partnerschaft für Demokratie aufgebaut, die unter der Federführung der Integrationsbeauftragten Melanie Weil und der Koordinierungs- und Fachstelle läuft, die über Tobias Kurth an der Kulturenwerkstatt gUG angedockt ist. Die Partnerschaft lebt davon, dass möglichst viele Akteure ihre Ideen einbringen. Daher können Vereine, Initiativen und sonstige gemeinnützige Träger Fördergelder für verschiedenen Projekte beantragen.
In der ersten Förderperiode fanden knapp 60 Maßnahmen statt, mit denen rund 6.000 Personen erreicht werden konnten. Auch Bildungsfahrten nach Berlin, ins Haus der Geschichte nach Bonn oder ins Städel-Museum nach Frankfurt wurden speziell für Jugendliche ermöglicht. Darüber hinaus fand im Oktober 2019 der erste regionale Jugendkongress unter dem Motto „Ein Tag für dich, ein Tag für die Demokratie“ statt.
Dieser findet auch in 2020 statt, pandemiebedingt allerdings zwischen dem 21.11. und dem 8.12. in Form von mehreren kostenfreien Online-Angeboten. Zugangslinks sind erhältlich nach Anmeldung unter https://eveeno.com/juko2020.
Auch wenn durch den Lockdown im Frühjahr einige geplante Veranstaltungen abgesagt werden mussten, konnten in 2020 sieben Projekte über den Aktions- und Initiativfonds zu den Themenbereichen Kinderrechte, Jugendprävention und Erinnerungskultur gefördert werden. Zusätzlich fanden zwei Jugendprojekte zu den Themen Jugendforum und Grundgesetz statt. Einen genaueren Einblick in die Vielzahl der Projekte und in die Arbeit der Partnerschaft für Demokratie Limburg ermöglicht die Internetpräsenz www.demokratie-limburg.de, die aktuell neugestaltet und voraussichtlich bis zum Jahresende veröffentlicht wird. © Stadt Limburg