Springe zum Inhalt

LM: „Mängel melden: Sag´s uns einfach“

Straßenschäden, ein fehlendes Straßenschild, eine defekte Straßenbeleuchtung, illegal entsorgter Müll, ein kaputtes Spielgerät auf einem Spielplatz – Mängel wie diese können ab 1. November über einen neuen Service der Stadt Limburg an die Verwaltung gemeldet werden. „Sag´s uns einfach“ heißt der neue Service mit dem die Meldung per Computer oder Smartphone unabhängig von den Öffnungszeiten der Verwaltung abgesetzt werden kann. Neben Mängeln können aber auch Ideen, Verbesserungsvorschläge oder Anregungen eingereicht werden.

Bürgermeister Dr. Marius Hahn sieht den Service „Sag´s uns einfach“ als weiteren wichtigen Schritt in der Bürgerfreundlichkeit. „Jeder kann damit helfen, das Stadtbild und die Lebensqualität in Limburg zu verbessern“, sagt Hahn und ist dankbar für jeden eingehenden Hinweis.

Hinweise, Beschwerden und Anregungen werden über den Service zentral erfasst, dokumentiert und in den jeweiligen Fachämtern bearbeitet. „Jeder Bürger und jede Bürgerin bekommt zeitnah eine Antwort auf die eingereichte Meldung“, verspricht Hahn.

Ursprünglich geplant war es, dass der Service „Sags uns einfach“ bereits in der ersten Jahreshälfte an den Start geht. Durch die Corona-Pandemie kam es jedoch zu Verzögerungen. Umso mehr freut sich Bürgermeister Hahn nun über den neuen Service auf der städtischen Website: „Der Service ist ein niederschwelliges Angebot, um gezielt Hinweise zu Problemen oder auch Vorschläge zu Verbesserungen abzugeben.“

Kostenlos bereitgestellt wird der Service vom Land Hessen über den Hessischen Behördenfinder „Hessen-Finder“. Diesen nutzt die Stadt Limburg bereits für ihren Bürgerservice, bei dem alle Verwaltungsleistungen von A bis Z mit Beschreibungen und Ansprechpartnern abrufbar sind. Wie beim Hessen-Finder auch, stellt das Land Hessen den Rahmen zur Verfügung und jede Kommune kann individuelle Anpassungen vornehmen.

Und so funktioniert´s: Über den Navigationspunkt „Sags uns einfach“ auf der städtischen Website oder den Kurzlink https://www.limburg.de/sagsunseinfach ist der Service erreichbar. Einsehbar ist dort für jede Bürgerin und jeden Bürger eine Liste mit den gemeldeten Mängeln und dem Stand der Bearbeitung. In der Übersichtsliste kann mit einem Suchbegriff oder über Kategorien gesucht werden. Ist der festgestellte Mangel oder die Anregung schon vorhanden, muss dies kein zweites Mal gemeldet werden.

Das Melden eines Mangels oder einer Anregung funktioniert wie folgt: Über den Button „neue Mitteilung erstellen“ kommt die Nutzerin oder der Nutzer zum Formular. Zunächst muss die Kategorie gewählt werden, die das Anliegen am ehesten trifft. Danach fragt das System die Kontaktdaten des Absenders ab und der Mangel oder die Anregung kann in ein Mitteilungsfeld eingegeben werden. Abgefragt wird dabei auch der Ort des Mangels mit Straße, Hausnummer Postleitzahl und Ort. Die genaue Position kann alternativ auch auf einer Karte markiert werden. Zur Veranschaulichung des Mangels oder der Anregung kann außerdem ein Foto hochgeladen werden. Nach dem Absenden erhält die Nutzerin oder der Nutzer eine automatische Bestätigung.

Der Mangel oder die Anregung erscheint jedoch nicht direkt in der Übersichtsliste, sondern wird zunächst von den Mitarbeiterinnen der Verwaltung gesichtet und freigeschaltet. Damit sollen Spammeldungen oder etwaige Beschimpfungen, Werbung und ähnliches verhindert werden.

Nach dem Eingang wird die Verwaltung den Mangel oder die Anregung im jeweiligen Fachamt bearbeiten. Nach einer gewissen Bearbeitungszeit, abhängig vom Umfang und Thema der Meldung, wird es auf jeden Hinweis eine abschließende öffentlich sichtbare Antwort gegeben.

Neben der Nutzung des Mängelmelders „Sags uns einfach“ können Bürgerinnen und Bürger ihre Beschwerden und Anregungen auch weiterhin mündlich oder telefonisch vorbringen. Ansprechpartner sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgerbüros in der Werner-Senger-Straße 10. Sie sind telefonisch erreichbar unter 06431 203 123. © Stadt Limburg