Springe zum Inhalt

LimburgPLUS unterstützt Öffnungsschritte in Limburg

Seit dem 20. Mai ist Click & Meet (mit negativem Covid-19-Test, vollständiger Impfung oder Genesungsnachweis) in den Ladengeschäften im Landkreis Limburg-Weilburg und damit auch in Limburg möglich. Nun kommt am Freitag, 28. Mai, der nächste Öffnungsschritt, da der Inzidenzwert an fünf Werktagen in Folge den Wert von 100 unterschritten hat. Von dem neuen Schritt profitieren vor allem Gastronomie und Hotellerie. Auch dort kann der Gutschein LimburgPLUS bei teilnehmenden Betrieben  eingesetzt werden. Der Gutschein wird von der mit zehn Euro fördert.

Der Landkreis mit einem Inzidenzwert von unter 100 an fünf Werktagen in Folge fällt damit aus den Regelungen zur Bundesnotbremse heraus, sie tritt außer Kraft, damit gelten wieder Bestimmungen und Verordnungen des Landes Hessen. Zu den verantwortungsvollen Öffnungsschritten für einen Inzidenzwert unter 100 zählt, dass vermehrt Freizeitangebote unter freiem Himmel möglich sind.

Die größten Öffnungsschritte gibt es in der Gastronomie sowie den Hotel- und Übernachtungsbetrieben: Außengastronomie ist mit den sogenannten drei Gs möglich: getestet, geimpft oder genesen. Die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln (Maskenpflicht für Personal sowie Gäste bis zum Platz, ausreichend Abstand) sowie Erfassung der Kontaktdaten bleiben bestehen.

Öffnen dürfen auch wieder die Hotels, Ferienhäuser, Jugendherbergen und Campingplätze für den Tourismus, wobei eine maximale Auslastung von 60 Prozent mit Abstands- und Hygienekonzept, Negativtest, Impfnachweis oder Nachweis über die Genesung bei der Anreise und Tests bei längerem Aufenthalt vorgeschrieben sind.

Die Geschäfte des Einzelhandels außerhalb der Grundversorgung sind bereits seit 20. Mai für „Click & Meet“ geöffnet, damit war ein Einkaufen nach vorheriger Terminvereinbarung wieder möglich. Das bleibt auch weiterhin der Fall, allerdings entfällt die Pflicht, einen tagesaktuellen Corona-Test vorzuweisen. Es wird jedoch empfohlen, einen Test zu machen. Natürlich bleibt die Maskenpflicht bestehen. Zudem gilt eine Begrenzung von maximal einer Kundin, einem Kunden pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche, bei 800 Quadratmeter Verkaufsfläche von 20 Quadratmeter pro Kundin/Kunde.

„Die Entwicklung stimmt mich hoffnungsvoll, dass nach und nach das Leben in die Limburger Innenstadt zurückkehrt“, sagt Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Die jetzigen Öffnungsschritte seien nur eine Etappe zur weiteren Aufhebung von Beschränkungen. „Es geht in die richtige Richtung“, sagt er mit Blick auf den aktuellen Inzidenzwert des Landkreises, der am Mittwoch mit 36,1 zum ersten Mal seit 20. Februar 2020 einen Wert von unter 50 aufwies.

Doch noch immer sei Vorsicht geboten. Deshalb weist Hahn auf die verschiedenen Testzentren in der Stadt hin, die einen kostenfreien SARS-Covid19-Test anbieten. Hilfreich und unterstützend ist nach Einschätzung des Bürgermeisters auch die von der Stadt Limburg gemeinsam mit dem CityRing Limburg entwickelte gewerbeübergreifende Termin- und Shopping-Plattform „Limburg & DU“.

Unter Berücksichtigung der verschiedenen Öffnungsschritte bietet das Online-Portal die Möglichkeit, sich ein Testzentrum auszusuchen, einen oder mehrere Termine bei den Lieblingsgeschäften zu buchen und bereits im Vorfeld – wenn vorhanden – in den Online-Shops der Gewerbetreibenden zu stöbern. Von zu Hause oder auch von unterwegs ist es jederzeit möglich, sich umfassend über die Angebote in Limburg zu informieren. Über 250 Einträge sind bereits vorhanden.

Die Plattform ermöglicht verschiedene Arten der Suche nach Branchen oder nach Marken, hält Informationen über die einzelnen Geschäfte und ihre Angebote oder Dienstleistungen zur Verfügung, klärt über den Standort auf und zeigt natürlich auch die Öffnungszeiten an. Gewerbetreibende, die das Timify-Tool nutzen, bieten den Bürgerinnen und Bürgern damit die Möglichkeit, ihren Shopping-Termin direkt über die Plattform zu buchen. Das persönliche Shopping-Erlebnis mit Beratung, Anprobe und allen Sinnen kann dann problemlos und sorgenfrei vor Ort zum vereinbarten Termin stattfinden.

Corona-Ampel informiert

Wichtiges Hilfsmittel zur Orientierung auf der Plattform „Limburg & DU“ ist eine Corona-Ampel. Sie zeigt an, was aktuell möglich ist. Bei den nun gegebenen Inzidenzwerten von unter 100 steht die Ampel von Freitag, 28. Mai, an auf Gelb mit ein wenig Grün: Damit ist im Einzelhandel Click & Meet (Terminshopping ohne Testpflicht), in der Gastronomie eine Außenbewirtschaftung mit Auflagen möglich und touristische Übernachtungen erlaubt.

Das Portal, das in den vergangenen Tagen über 15000 Seitenzugriffe verzeichnete, informiert nicht nur über das vielfältige Einkaufs-, Dienstleistungs- und Freizeitangebot, sondern führt Geschäfte auf, die bereits die Luca-App nutzen; außerdem weist das Portal auf die CityRing- und LimburgPLUS-Gutscheine hin.

„Mit der Öffnung der Außengastronomie gibt es nun neue Möglichkeiten, die LimburgPLUS-Gutscheine einzulösen, sich selbst etwas Gutes zu gönnen und gleichzeitig eine Branche zu unterstützen, die unter der Pandemie doch ganz erheblich zu leiden hat“, wirbt Bürgermeister Hahn. Auf dem Portal „Limburg & DU“ sind über 30 Restaurants und Cafés vertreten. Der Gutschein LimburgPLUS entspricht einem Wert von 35 Euro, wobei die Stadt den von den Kunden zu zahlenden Betrag in Höhe von 25 Euro pro Gutschein um zehn Euro aufstockt.  © Stadt Limburg