Springe zum Inhalt

Limburger Lesedom bietet Literatur live an drei Tagen

Drei Tage gibt es Literatur zum Hören und Sehen in Limburg, denn Stadt und Dombibliothek laden wieder zum Lesedom ein. In der WERKStadt Lounge entführen acht Autorinnen und Autoren in die Welt ihrer Geschichten, Romane, Autobiographien oder Tatsachenschilderungen ein. Drei Abendveranstaltungen gibt es von Mittwoch, 19. Oktober, bis Freitag, 21. Oktober, zudem Lesungen für Schülerinnen und Schüler. Der Eintritt ist frei.

Titus Müller, Anne Gesthuysen, Michaela May laden jeweils ab 19 Uhr zu spannenden und bewegenden Lesungen in die WERKStadt Lounge (Bahnhofsplatz 2 in Limburg) ein, Sarah Jäger, aktuelle Hans-im-Glück-Preisträgerin, Jürgen Banscherus und Werner Holzwart lesen für Schülerinnen und Schüler am Mittwoch, 19. Oktober, um 10 Uhr sowie am Donnerstag, 20. Oktober, um 10 und 14.30 Uhr. Die Hans-im-Glück-Preisträgerin von 2020, Lisa Krusche, mit ihrem Roman „Unsere anarchistischen Herzen“ und Alea Horst mit ihrem Buch „Manchmal male ich ein Haus für uns – Europas vergessene Kinder“ sind zu Gast an der Adolf-Reichwein- und der Tilemannschule sowie an der Grundschule in Offheim.

„Mit der diesjährigen Preisträgerin des Limburger Hans-im-Glück-Preises für Jugendliteratur wird das Lesefest für die jungen Lesenden eröffnet. Sarah Jäger stellt am Mittwoch, 19. Oktober, um 10 Uhr ihr preisgekröntes Buch „Nach vorn, nach Süden“ in der WERKStadt Lounge vor“, zeigt sich Dr. Anna Vössing als Leiterin des Limburger Kulturamts erfreut über die Einbindung der Preisträgerin.

Das Schulprogramm setzen am Donnerstag, 20. Oktober, Jürgen Banscherus und Werner Holzwart fort. Um 10 Uhr beginnt in der WERKStadt Lounge die Lesung aus „Ein Fall für Kwiatkowski: Die kürzeste Entführung der Welt“ mit Jürgen Banscherus und um 14.30 Uhr stehen Maulwurf-Geschichten von und mit Werner Holzwarth im Mittelpunkt.

Titus Müller startet das Abendprogramm des Limburger Lesedoms 2022 am Mittwoch, 19. Oktober, um 19 Uhr: Die Lesung aus seinem Buch „Das zweite Geheimnis“ verspricht einen spannenden Abend mit einer authentisch erzählten Geschichte. Die Reporterin, Moderatorin und Autorin Anne Gesthuysen stellt am Donnerstag, 20. Oktober, um 19 Uhr ihr Buch „Wir sind schließlich wer“ vor. Nach den erfolgreichen Romanen „Wir sind doch Schwestern“, „Sei mir ein Vater“, und „Mädelsabend“ darf sich das Limburger Publikum auf einen neuen Roman von ihr freuen. Bekannt ist Michaela May als Schauspielerin und Münchener Mädel, als lächelnde Frau, die auch gerne und viel reist. Beim Lesedom gewährt sie den Zuhörenden mit Auszügen aus ihrem Buch „Hinter dem Lächeln“ Einblicke in ihr Leben, die bislang verschlossen blieben.

„Ich bin überzeugt, dass es uns gemeinsam mit Silvia Kremer, der Leiterin der Dombibliothek, gelungen ist, wieder tolle Autorinnen und Autoren für den Lesedom zu gewinnen, die mit abwechslungsreichen Lesungen neugierig auf Literatur machen“, lädt Anna Vössing zum Besuch des Lesedoms ein. Wie in den Jahren zuvor, wird kein Eintritt erhoben. Das ist möglich, da verschiedene Partner die Ausrichtung unterstützen: Energieversorgung Limburg (EVL), Kreissparkasse Limburg, Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg, die Limburger Zweigstelle der Sparda-Bank Hessen, Kulturvereinigung Limburg, Schaefer Bücher, Thalia und das Dom Hotel Limburg.

Der Limburger Lesedom ist eine Veranstaltung im Rahmen des Literaturfestivals Leseland Hessen mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie hr2-kultur. Ziel des Festivals ist es, die aktuelle Welt der Bücher durch lokale Veranstaltungen mit bekannten Autorinnen und Autoren ins hessische Land zu tragen.

Folgendes ist zu beachten: Der Eintritt zu den Lesungen ist kostenfrei. Die Sitzplatzkapazität ist begrenzt. Einlass für die Erwachsenenlesungen ist jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Ein Besuch der Lesungen ist gemäß der geltenden Verordnungen und Allgemeinverfügungen zur Bekämpfung des Corona-Virus möglich.

Weitere Informationen gibt es vom Kulturamt der Stadt Limburg, Tel.: (06431) 203-912,
E-Mail: tanja.schnatz@stadt.limburg.de und https://www.limburg.de/Tourismus-Freizeit/Kunst-Kultur-/Limburger-Lesedom/ © Stadt Limburg