Springe zum Inhalt

Limburg: Lichtkunst an und mit der alten Lahnbrücke

Am Sonntag, 24. Oktober, wird die alte Lahnbrücke in Limburg zu einem Projekt der Lichtkunst und in der Zeit von 18 bis 22 Uhr in farbiges Licht getaucht. Während der Aktion ist die Brücke für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt.

Die Brücke ist ein Teil des Projekts „Flashlines“ des Künstlerpaares Daniela und Pascal Kulcsár, das seit dem 1. September Sehenswürdigkeiten, Gegenstände, Naturdenkmäler oder Regierungsgebäude in Hessen in den Abendstunden bunt anmalt, am Sonntag ist die alte Lahnbrücke in Limburg an der Reihe. Das hessenweite Projekt wird noch bis 1. Dezember fortgesetzt.

Hessen ist ein fröhliches und buntes Land, das wollen die beiden Künstler zum 75. Geburtstag des Bundeslands mit ihrer Aktion unterstreichen. Mit leistungsfähigen Beamern werden nach Einbruch der Dunkelheit besondere Flächen und Elemente der Bauwerke gekonnt in Szene gesetzt. So entstehen faszinierende Lichtkunstobjekte, die der Architektur der Gebäude besondere Strahlkraft verleihen. Die Lichtprojektionen werden von Musik begleitet. Die Projektion in Limburg geschieht aus Richtung Katzenturm.

„Flashlines“ ist aber nicht nur schön anzuschauen, die Besucherinnen und Besucher können auch selbst aktiv werden und die Projektion mit ihren eigenen Smartphones beeinflussen, indem sie zum Beispiel die Kontrolle über Farben oder die Animationsart der Projektion übernehmen.

Die Aktion hat auch Auswirkungen auf den Verkehr, die alte Lahnbrücke wird am Sonntag in der Zeit von 17 bis 23 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Die Umleitung folgt aus Richtung Innenstadt der U3 über den Kreisverkehr der Konrad-Kurzbold-Straße in Richtung Lichfieldbrücke. Der Weg in die Stadt führt über die U5 und damit ebenfalls über die Lichfieldbrücke. © Stadt Limburg