Springe zum Inhalt

Leergutdiebstahl im großen Stil aufgeklärt, Brechen-Niederbrechen, Frankfurter Straße, Seit November 2019

(ho)Das bei der Polizei gelegentlich auch Einzelfälle von Leergutdiebstahl zur Anzeige gebracht werden ist nichts Besonderes. Dass dies jedoch im großen Stil mit einem Sachschaden von rund 24.000 Euro geschieht, schon. So geschehen in Niederbrechen bei einem Getränkegroßhändler, der seit November 2019 insgesamt fünf Mal von Einbrechern heimgesucht wurde. Bei den Taten hatten die Unbekannten rund 800 Fässer Leergut erbeutet (wir berichteten). Damit jedoch, dass sie in drei Fällen bei der Tatausführung gefilmt wurden, hatten die Männer offenbar nicht gerechnet. Auch nicht damit, dass mit den Aufnahmen eine Öffentlichkeitsfahndung durch die Kriminalpolizei veranlasst worden war. Der Zufall wollte es schließlich so, dass ein Abschleppunternehmer die Zeitung gelesen hatte, in der die Bilder der Täter abgedruckt waren. Just an diesem Tag hatte der Unternehmer das Fahrzeug der Leergutdiebe am Tatort in der Frankfurter Straße in Niederbrechen abgeschleppt und es zur Spurensicherung der Polizei auf sein Gelände gebracht. Dort tauchten schließlich zwei Männer auf, die den Gesuchten in der Zeitung wie aus dem Gesicht geschnitten waren und zu ihrem Auto wollten. Der aufmerksame Unternehmer teilte seine Beobachtungen der Polizei mit, die die mutmaßlichen Leergutdiebe noch in der Nähe des Abschleppunternehmens festnehmen konnte. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 25 und 26 Jahren, die sich nun in den fünf Fällen wegen schwerem Diebstahls verantworten müssen. © Polizeipräsidium Westhessen PD Limburg