Springe zum Inhalt

Landtagswahl 2023: FDP im Kreis Limburg-Weilburg zeigt Geschlossenheit

Marion Schardt-Sauer einstimmig als Landtagskandidatin erneut nominiert
Die Landtagswahl in Hessen wirft ihre Schatten voraus. Deshalb haben die Freien Demokraten im Kreis Limburg-Weilburg frühzeitig die Weichen für den Wahlkampf gestellt. Mit Marion Schardt-Sauer setzen die Liberalen auf eine ebenso bewährte wie erfahrene Politikerin. Mit einem einstimmigen Votum machten die zahlreich erschienen Parteimitglieder die Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Schardt-Sauer erneut zur Landtagskandidatin für den Wahlkreis „Limburg-Weilburg 1“.
Darüber hinaus fand ein Neuling seinen Platz an der Seite der Limburger Politikerin. Der 21-Jährige Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Yannik Hafeneger, tritt auf den zweiten Listenplatz für die kommende Landtagswahl an. „Wir wollen für alle Bürgerinnen und Bürgern greifbar sein. Deswegen haben wir uns für dieses Duo entschieden: Mann und Frau, politischer Aufsteiger und alter Hase“, scherzt Marion Schardt-Sauer am Rande der Veranstaltung in der Limburger Stadthalle.
Durch die gut besuchte Wahlveranstaltung führte souverän der Bundestagsabgeordnete und Innovationsbeauftragte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Till Mansmann. Mansmann nutzte die Zeit zwischen den Wahlgängen um den anwesenden Freien Demokraten über die Fortschritte der Bundesregierung im Bereich der Energiegewinnung zu berichten.
In ihrer Bewerbungsrede skizzierte die Rechtsanwältin ihren beruflichen und politischen Werdegang. Dabei gab sie nachhaltige Einblicke in ihre politische Arbeit in der zu Ende gehenden Legislaturperiode. In ihrer nunmehr über dreißig Jahre währenden Parteimitgliedschaft hat sie zahlreiche politische Ämter bekleidet und kann damit auf einen umfangreichen politischen Erfahrungsschatz und ein weitreichendes Netzwerk auf allen Ebenen zurückgreifen. Yannik Hafeneger kennt sich ebenfalls in der politischen Arbeit bestens aus. Der Student der Rechtswissenschaft ist seit einigen Jahren bereits politisch bei den Liberalen engagiert.
Hafeneger besticht dazu mit einem klaren Profil mit bildungspolitischen Schwerpunkt.
In der nach der letzten Landtagswahl neu gebildeten Landtagsfraktion übernahm Marion Schardt-Sauer die Sprecherfunktion für die Bereiche Haushalt und Justiz. Diese Rolle führte bereits in der Vergangenheit zu vielen prägenden Momenten der hessischen Politik, unter anderem in bei der Klage gegen das Sondervermögen des Landes, besser bekannt als „GZSG“ oder bei der Aufklärungsarbeit rund um den korrupten hessischen Staatsanwalt Alexander B.
Für Schardt-Sauer ist der Optimismus, Neugier an neuen Wegen eine der wichtigsten Charaktereigenschaften, der Liberale untereinander verbindet. Angesichts der aktuellen Krisenlage, zeigt sie sich zuversichtlich mit einer klugen Politik, die einen Fokus auf solide Finanzen und einen modernen, schlanken Staat setzt, auch durch diese Zeit gut kommen zu können.
„Auch im 21. hessischen Landtag werde ich gerne ein Garant für „klare liberale Kante“ im Parlament sein. Dies kann aber nur gelingen, wenn wir als Team geschlossen zusammenstehen und gemeinsam die Wählerinnen und Wähler von uns überzeugen.“ so die Politikerin. „Wir wollen insbesondere die Jugend in unseren Wahlkampf einbinden. Wir Jungen Liberalen stehen an der Seite unserer Spitzenkandidatin und freuen uns auf den bevorstehenden Wahlkampf“, so Yannik Hafeneger.
Als Ersatzkandidat für den Wahlkreis Limburg-Weilburg 1 wurde einmütig der Dr. Klaus Valeske gewählt. Und als Ersatzkandidatin im Wahlkreis von Yannik Hafeneger bestimmte die Versammlung Maya Hesky aus Villmar. © Marion Schardt-Sauer (MdL)