Springe zum Inhalt

Landrat Michael Köberle überreicht Förderbescheid über 8.500 Euro für Ferienwochen

Landrat Michael Köberle (Zweiter von links) übergab der Jugend- und Schulsozialarbeiterin der Gemeinde Brechen, Madlen Wagner (Dritte von links), im Beisein von Akteurinnen und Akteuren der Schwerpunktregion Goldener Grund den Förderbescheid.

VIDETO unterstützt Kinder- und Jugendfreizeit im Goldenen Grund

Limburg-Weilburg. Die KIJU-Ferienwochen der kommunalen Kinder- und Jugendarbeiter aus Bad Camberg, Brechen, Hünfelden und Selters werden mit insgesamt 8.500 Euro aus VIDETO-Mitteln gefördert. Den entsprechenden Förderbescheid übergab Landrat Michael Köberle bei der offiziellen Präsentation der Ferienwochen im Hofgut Gnadenthal. Als Trägerverein fungiert der Förderverein der Schule Niederbrechen. In der vierten, fünften und sechsten Ferienwoche haben Kinder aus dem Goldenen Grund die Möglichkeit, unterschiedliche Angebote aus den Bereichen Erlebnis, Landwirtschaft, Natur, Theater, Sport und Spiel zu erleben. Anmeldungen sind unter https://www.unser-ferienprogramm.de/kijugo/index.php möglich. Wer sich als Schriftstellerin oder Schriftsteller betätigen möchte, kann dies zudem beim Sommerprojekt „Junge Autoren“ des Kinder- und Jugendprogramms Goldener Grund per Mail an kijugo@huenfelden.de tun.
Der Landkreis Limburg-Weilburg beteiligt sich seit dem Jahr 2007 an unterschiedlichen Bundesprogrammen zur Förderung von Demokratie, Vielfalt und Toleranz. Die Umsetzung erfolgt unter dem Eigennamen VIDETO. Im Rahmen von VIDETO (Vielfalt-Demokratie-Toleranz) hat der Landkreis seit 2007 über Einzelprojektträger wie Kirchen, Vereine und Verbände 215 Projekte umgesetzt. Hierfür standen bis heute Fördermittel in Höhe von über einer Million Euro zur Verfügung.
„Im Rahmen des aktuellen Bundesprogramms ‚Demokratie leben!‘, das seit dem 1. Januar 2015 läuft, wurde die Schwerpunktregion Goldener Grund gebildet. In der Stadt Bad Camberg und den Gemeinden Brechen, Hünfelden und Selters wird seit diesem Zeitpunkt von unserem Amt für Jugend, Schule und Familie des Landkreises die sogenannte ‚Partnerschaft für Demokratie‘ umgesetzt“, erläuterte Landrat Köberle. Die ‚Partnerschaft für Demokratie‘ hat als nachhaltig zu entwickelndes Bündnis den Auftrag, regional für Demokratie einzutreten sowie Rechtsextremismus, Gewalt und den unterschiedlichen Ausprägungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aktiv entgegenzuwirken. Für das Jahr 2020 stehen Bundesmittel in Höhe von 125.000 Euro zur Verfügung. Zur Absicherung der erforderlichen Ko-Finanzierung stellt das Hessische Ministerium des Innern und für Sport für das Jahr 2020 zudem Fördermittel in Höhe von 12.000 Euro bereit. Der Eigenanteil des Landkreises Limburg-Weilburg liegt bei 2.000 Euro, sodass im Jahr 2020 insgesamt 139.000 Euro zur Verfügung stehen. Ein Teil der Mittel ist schon gebunden. Über die Einzelprojekte, die von Kirchen, Vereinen und Verbänden umgesetzt werden, entscheidet ein sogenannter Begleitausschuss, der aus insgesamt 18 Mitgliedern besteht. Die Vorsitzende des Begleitausschusses ist seit dem Jahr 2015 die Bürgermeisterin der Gemeinde Hünfelden, Silvia Scheu-Menzer. © Landkreis Limburg-Weilburg