Springe zum Inhalt

Landrat Michael Köberle macht auf neue Mietpreisobergrenzen aufmerksam

Kreistag beschließt Fortschreibung des schlüssigen Konzepts

Limburg-Weilburg. Der Landkreis Limburg-Weilburg hat in Zusammenarbeit mit dem Institut Wohnen und Umwelt aus Darmstadt die Angemessenheitsgrenzen für die Kosten der Unterkunft für Transferleistungsbezieherinnen und Transferleistungsbezieher überprüft und der Marktentwicklung angepasst. Mit der Fortschreibung des qualifizierten Mietspiegels wird das seit 1. Juli 2017 gültige schlüssige Mietpreiskonzept abgelöst, da die Mietobergrenzen nicht mehr zeitgemäß sind. Die Werte gelten rückwirkend zum 1. Juli 2019. Darauf macht Landrat Michael Köberle aufmerksam.

Der Landkreis Limburg-Weilburg erfüllt damit die gesetzlichen Vorgaben, nach zwei Jahren eine Indexfortschreibung vorzunehmen und nach vier Jahren einen qualifizierten Mietspiegel neu aufzustellen. Mit dieser Regelung soll gewährleistet werden, dass Bedarfsgemeinschaften weiterhin ausreichend mit Wohnraum versorgt werden. Darüber hinaus soll den aktuellen Entwicklungen auf dem Wohnungsmarkt Rechnung getragen werden. Im Ergebnis der Fortschreibung sind in allen fünf regionalen Vergleichsräumen neue Angemessenheitsgrenzen entstanden. Im Bereich der Ein-Personen-Haushalte wurden die neuen Angemessenheitsgrenzen mit durchschnittlich 21 Prozent am höchsten angehoben. In der Folge werden für Transferleistungsbezieherinnen und Transferleistungsbezieher nunmehr höhere Kosten der Unterkunft übernommen. Die neuen Werte gelten nicht unmittelbar für bereits bestehende Mietverhältnisse. Alle Leistungsbezieherinnen und Leistungsbezieher, für die sich Änderungen ergeben, werden rechtzeitig und umfassend von ihrem zuständigen Sozialleistungsträger informiert. Die Fortschreibung des schlüssigen Konzepts zur Bestimmung der Angemessenheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft nach dem Sozialgesetzbuch für den Landkreis Limburg-Weilburg kann ab sofort auf der Homepage des Landkreises unter der Rubrik „Soziales“ im Bereich „Sozialamt“ eingesehen werden. Dort haben Interessierte die Möglichkeit, sich nähere Informationen zum methodischen Ansatz der Datenerhebung einzuholen. © Landkreis Limburg-Weilburg