Springe zum Inhalt

Landrat Köberle verabschiedete Albrecht Heckelmann in den verdienten Ruhestand

Limburg-Weilburg. Seit der Gründung des Eigenbetriebes Gebäudewirtschaft als Teil der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg im Jahr 2008 war Albrecht Heckelmann dessen Technischer Leiter. Landrat Michael Köberle verabschiedete ihn nun im Rahmen einer corona-gerechten Feierstunde in den verdienten Ruhestand.
„Albrecht Heckelmann war maßgeblich am Aufbau und der erfolgreichen Entwicklung des Eigenbetriebs beteiligt. Während seiner Amtszeit wurden zahlreiche Baumaßnahmen wie Sanierungen und Neubauten von Schulen, die Errichtung eines Verwaltungsgebäudes/Gefahrenabwehrzentrums sowie die Errichtung von Sportanlagen und Sporthallen mit einem Volumen von mehr als 200 Millionen Euro umgesetzt. Nicht zuletzt dank seiner fachlichen Expertise wurden dabei alle möglichen Förderprogramme zeitgerecht ausgeschöpft“, so Landrat Köberle bei der Verabschiedung im Kreishaus in Limburg. Intern – und auch dies hob Michael Köberle in seinen Abschiedsworten hervor – hat Albrecht Heckelmann ein gut funktionierendes Team mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geschaffen. Das positive Potenzial jedes Teammitglieds wurde stets von ihm gefördert. Er hatte für jeden Menschen ein offenes Ohr und seine Tür stand jederzeit für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter offen. Das persönliche Miteinander im Eigenbetrieb kam niemals zu kurz und es herrscht bis heute ein sehr gutes Betriebsklima.
Neben dem Kerngeschäft „Schulbau“ hat der Eigenbetrieb unter seiner Führung den Landkreis Limburg-Weilburg technisch unterstützt, insbesondere bei der Schaffung von Unterkünften von asylbegehrenden Personen während der Flüchtlingskrise. So wurden im Kreisgebiet Bestandsimmobilien auf Geeignetheit zur Unterbringung von Personen überprüft, die kreiseigene Gesellschaft für Ausbildung und Beschäftigung wurde bei der Errichtung von Wohnheimen unterstützt. Federführende Unterstützung leistete der Eigenbetrieb auch der Kreishallenbad GmbH beim Rückbau des Hallenbades in Weilburg und der Errichtung des Vorzeigeobjektes „Neubau Oberlahnbad Weilburg“. Auch der Abfallwirtschaftsbetrieb erhielt beim Neubau eines Verwaltungsgebäudes auf dem Gelände der Deponie Beselich fachliche Unterstützung. Und natürlich war der Eigenbetrieb auch bei der Schaffung des Impfzentrums in einer ehemaligen Druckereihalle in Dietkirchen tatkräftig beteiligt. © Landkreis Limburg-Weilburg