Springe zum Inhalt

Landrat Köberle übergibt in Löhnberg-Selters Förderbescheid für eine neue Vereinshütte

Limburg-Weilburg. Landrat Michael Köberle hat dem Löhnberger Bürgermeister Dr. Frank Schmidt einen Förderbescheid aus der Säule B des Zukunftsfonds übergeben. Mit 75.000 Euro fördert der Landkreis Limburg-Weilburg den Ersatzbau einer Vereinshütte im Löhnberger Ortsteil Selters. Die bisherige Vereinshütte ist durch eine Brandstiftung im vergangenen Jahr leider vollständig abgebrannt. Die neue Schutzhütte mit Vorbau wird mit Blick auf das wunderschöne Lahntal ausgerichtet. Das Areal wird vollkommen neugestaltet und auch der Standort der Hütte wird versetzt. Um die Hütte wird Pflaster verlegt und zum Schutz ein Zaun errichtet. Neben Bürgermeister Dr. Schmidt waren auch die Beteiligten aus Selters zu dem Übergabetermin gekommen. Hüttenwart Reiner Achtner und Norbert Gelbert von den Wandervögeln Selters zeigten sich begeistert von den neuen Plänen. Bürgermeister Dr. Frank Schmidt bedankte sich bei Landrat Michael Köberle für die Überreichung des Förderbescheides und ist sich sicher, dass die neue Anlage eine Bereicherung für Selters und die gesamte Großgemeinde Löhnberg werden wird.
Auf Initiative von Landrat Michael Köberle hat der Kreistag die Einrichtung des Zukunftsfonds Limburg-Weilburg – Stark und Innovativ – beschlossen. Ziel des Fonds ist die Stärkung der ländlichen Regionen des Landkreises Limburg-Weilburg im Hinblick auf Infrastruktur und Mobilität, insbesondere für ältere Menschen. Hierzu zählen auch die Förderung und Ausbildung im kommunalen Brandschutz sowie der in den Fokus rückende Klimaschutz. Der Fonds besteht aus insgesamt fünf Säulen. Säule A beschäftigt sich mit preisgünstigem Wohnraum und setzt auf das von 2017 bis 2020 laufende Programm des Landkreises zur Errichtung von preisgünstigem Wohnungsbau mit 1,2 Millionen Euro pro Jahr – also 4,8 Millionen Euro insgesamt – auf. Jährlich werden für die Säule A nunmehr eine Million Euro zur Verfügung gestellt. In Säule B wird die kommunale Infrastruktur, unter anderem Sammeltaxi, Radverkehrsnetze, Breitband, Revitalisierung von Ortskernen, Sanierung von Bausubstanzen, ortsbildgerechte gestalterische Maßnahmen und soziale Einrichtungen (Kinderbetreuung etc.), mit jährlich 1,9 Millionen Euro gefördert. 100.000 Euro stehen für Säule C bereit, womit der kommunale Brandschutz unterstützt werden soll. 300.000 Euro stehen ferner in Säule D für den kommunalen Klimaschutz und entsprechende Nachhaltigkeitsprojekte zur Verfügung. Die zusätzlich aufgelegte Säule E zur Förderung der Vereine ist ausgestattet mit derzeit 1,75 Millionen Euro. © Landkreis Limburg-Weilburg