Springe zum Inhalt

Landrat Köberle begrüßte Innenminister Peter Beuth im Impfzentrum

Limburg-Weilburg. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat sich bei einem Besuch des Impfzentrums in Dietkirchen vor Ort einen Eindruck über die Organisation des Impfbetriebs gegen das Corona-Virus im Landkreis Limburg-Weilburg gemacht. Im Gespräch mit Landrat Michael Köberle sowie der Leitung des Impfzentrums, Dr. Gundi Heuschen und Thorsten Roth, ließ sich der Innenminister die Abläufe schildern. „Dank des großartigen Engagements unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Reihen der Kreisverwaltung sowie der Hilfsorganisationen DRK Limburg, DRK Oberlahn und Malteser läuft das Impfen mit dem vorhandenen Impfstoff hier im Impfzentrum reibungslos“, erläuterte Landrat Michael Köberle. Derzeit haben alle Bürgerinnen und Bürger aus den ersten drei Priorisierungsgruppen die Möglichkeit, sich für einen Termin in den hessischen Impfzentren registrieren zu lassen. Ab 7. Juni 2021 wird nach den Worten von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Priorisierung komplett aufgehoben. Bislang wurden im Impfzentrum des Landkreises sowie durch die Mobilen Teams 46.409 Erstimpfungen und 20.365 Zweitimpfungen durchgeführt. Zudem impfen seit Anfang April auch die niedergelassenen Hausärzte die Vakzine. Landrat Michael Köberle dankte Innenminister Peter Beuth für die Bereitschaft, sich über die Gegebenheiten im Landkreis Limburg-Weilburg zu informieren. „Die Impfungen sind der entscheidende Schritt auf dem Weg aus der Pandemie und zurück zu einem normalen Leben. Deshalb benötigen wir mehr Impfstoff“, unterstrich Landrat Michael Köberle. © Landkreis Limburg-Weilburg