Springe zum Inhalt

Landkreis setzt sich trotz Pandemie weiterhin für fairen Handel ein

Limburg-Weilburg. Die Corona-Krise hält uns weiter in Atem. „Viele wichtige Themen mussten in diesem Jahr auf eine Zeit nach der Pandemie verschoben werden. Dass die Kreisverwaltung Limburg-Weilburg trotz der Pandemie dennoch in diesem Jahr auf einige tolle Aktionen zurückblicken kann, erfreut mich wirklich sehr“, so Erster Kreisbeigeordneter Jörg Sauer, der auf einige schöne Momente in seinem Dezernat zurückblickt.
Im März wurde anlässlich des Internationalen Weltfrauentages in das Foyer der Peter-Paul-Cahensly-Schule in Limburg zur Ausstellung „Ich mache deine Kleidung“ geladen. Die Ausstellung und der Vortrag der Multiplikatorin von FEMNET e.V., Annerose Hoeft, waren ein voller Erfolg. Im Rahmen der Interkulturellen Woche im September wurde die Ausstellung erneut gezeigt. Hierbei wurde durch Verena Nijssen, Klimaschutzmanagerin des Landkreises, eindrucksvoll die Reise einer Jeans vorgetragen und über den Kampf der Frauen in Südostasien für bessere Arbeitsbedingungen informiert. Die anschließende Diskussionsrunde umfasste Themen wie das Lieferkettengesetz und wie jeder einzelne zu mehr Gerechtigkeit beitragen kann.
Anlässlich der Fairen Woche im September konnte die Fotoausstellung „Nachhaltig handeln – Arbeitsschwerpunkte von Fairtrade" in den Landkreis geholt werden. Zur Eröffnung der Ausstellung am 11. September 2020 in der Aula der Wilhelm-Knapp-Schule in Weilburg lauschten die Schülerinnen und Schüler einem tollen und informativen Vortrag von Sachbuchautor Frank Hermann.

Die Kreisverwaltung ist seit diesem Jahr zudem in der App „Fairfinder“ zu finden. Die FairFinder-App ist ein im Aufbau befindliches „digitales Branchenbuch" für faire, regionale, natürliche und nachhaltige Produkte sowie Fairtrade-Kommunen. Darüber hinaus ist der Landkreis jüngst dem Verein Rhein.Main.Fair e.V. beigetreten. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Metropolregion Rhein-Main zur Fairen Metropolregion auszeichnen zu lassen. Daneben ist eine der Hauptaufgaben des Vereins die Information, Weiterbildung und Vernetzung von Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Verwaltung (Landesebene, Kreisebene, Kommunen), Schulen, Hochschulen, Volkshochschulen, Religions- und Glaubensgemeinschaften, Zivilgesellschaft und Stiftungen. Die Bewerbung zur Fairen Metropolregion wird voraussichtlich im Februar 2021 erfolgen. Der Landkreis hat somit die einmalige Möglichkeit, als Gründungsmitglied in Erscheinung zu treten. Weitere Informationen gibt es auf der Internetpräsenz des Vereins unter: https://rheinmainfair.de/.

Auch für 2021 hat die Kreisverwaltung einiges vor. So steht die Rezertifizierung des Titels „Fairtrade Landkreis“ an, die auch von Landrat Michael Köberle unterstützt wird, und es werden wieder einige Aktivitäten für den Fairen Handel durchgeführt. Hier sind der „Banana Day“, das Faire Frühstück und die alljährliche Faire Woche zu nennen.


Der Landkreis Limburg-Weilburg ist offizieller Fairtrade-Landkreis. Für weitere Informationen rund um das Thema Fairtrade, aber auch Anregungen hierzu wenden Sie sich bitte an das Büro des Ersten Kreisbeigeordneten, Herrn Florian Stupinsky, Telefonnummer 06431 / 296 209 oder per Mail an f.stupinsky@limbug-weilburg.de. © Landkreis Limburg-Weilburg