Springe zum Inhalt

L 3323, Fahrbahnsanierung zwischen Weinbach-Gräveneck und Weilburg-Kirschhofen wird wie geplant abgeschlossen

Seit Ende Juni hat Hessen Mobil die Landesstraße 3323 zwischen dem Abzweig nach Weinbach-Gräveneck und dem Abzweig nach Weilburg-Kirschhofen saniert. Nun werden die Bauarbeiten wie geplant zum Ende der hessischen Sommerferien abgeschlossen. Die Asphaltarbeiten sind bereits fertiggestellt. Derzeit werden noch die Gräben im Randbereich der Fahrbahn gezogen, Durchlässe erneuert sowie Leitpfosten und Schilder gesetzt.

Bis zum 3. August werden auch diese Restarbeiten abgeschlossen sein, sodass die Vollsperrung im Laufe des Freitags, 3. August, aufgehoben werden kann. Die Landesstraße 3323 ist somit rechtzeitig vor der Veranstaltung "Autofreies Weiltal" wieder freigegeben und befahrbar.

Auf der etwa 1,5 Kilometer langen Sanierungsstrecke wurde die Fahrbahn grundhaft erneuert. Auf 600 Metern wurde aufgrund des dort fehlenden Unterbaus die Strecke rund 60 Zentimeter tief grundhaft erneuert. Auf den übrigen 900 Metern wurde der Asphalt neun Zentimeter tief abgefräst und anschließend rund 18 Zentimeter neuer Asphalt im Hocheinbau aufgebracht. Zur Befestigung des Straßenbanketts wurden teilweise Rasengittersteine eingebaut. Die Kosten für diese Fahrbahnsanierung in Höhe von rund 500.000 Euro hat das Land Hessen getragen.

Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de © Hessen-Mobil