Springe zum Inhalt

L 3109: Sanierung der Ortsdurchfahrt von Merenberg abgeschlossen

Die Bauarbeiten an der Landesstraße 3109 in der Ortsdurchfahrt von Merenberg sind abgeschlossen – und dies sogar rund zwei Monate früher als ursprünglich geplant. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt haben der Marktflecken Merenberg und Hessen Mobil seit September 2021 die Ortsdurchfahrt von Merenberg und den Streckenabschnitt bis vor die B49-Anschlussstelle Merenberg saniert. Hessen Mobil hat auf insgesamt 1,3 Kilometern die Fahrbahn der Landesstraße sowie die Rinnenanlage erneuert; die Gemeinde erneuerte die Kanal- und Wasserleitungen sowie die Gehwege.

Begonnen wurde im Bereich der Ortsdurchfahrt zwischen der Einmündung "Allendorfer Straße" und der Einmündung "Zu den Eichen". In einem zweiten Bauabschnitt wurde der Bereich der Landesstraße ab der Einmündung „Zu den Eichen“ bis vor die B49-Anschlussstelle Merenberg saniert. Die Bauarbeiten kamen von Beginn an sehr gut voran und verliefen ohne ungeplante Unterbrechungen. Auch die Witterungsverhältnisse ermöglichten den zügigen Weiterbau in den Wintermonaten. Vor den Osterfeiertagen wurde im zweiten Bauabschnitt die Asphaltoberfläche, die sogenannte Deckschicht, in die Fahrbahn der Landesstraße eingebaut. Somit konnten die Bauarbeiten an der Fahrbahn abgeschlossen und die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt bereits aufgehoben werden. In den kommenden Tagen stehen noch Restarbeiten an den Gehwegen an, eine Sperrung der Landesstraße ist dafür aber nicht mehr erforderlich.

Die Fahrbahnoberfläche der L 3109 war in dem zu sanierenden Bereich durch Unebenheiten, Rissbildungen und Flickstellen stark beschädigt. Innerhalb der Ortsdurchfahrt wurde auf insgesamt rund 475 Metern die Landesstraße grundhaft im Tiefeinbau erneuert. Hierfür wurde zunächst der alte Fahrbahnaufbau ausgebaut und anschließend die Fahrbahn mit einer fünf Zentimeter dicken Tragschicht sowie einem insgesamt 20 Zentimeter dicken Asphaltoberbau neu aufgebaut. Die bestehende Rinnenanlage aus Betonplatten wurde auf insgesamt 600 Metern mit Betonpflastersteinen neu hergestellt. Auf einer Länge von rund 220 Metern wurden im Untergrund der Fahrbahn der Entwässerungskanal sowie auf einer Länge von rund 440 Metern die Wasserleitung erneuert. Darüber hinaus hat die Gemeinde in Teilbereichen die Gehwege entlang der Ortsdurchfahrt mit insgesamt 1.250 Quadratmetern Betonsteinpflaster erneuert.

Auf rund 825 Metern zwischen dem Ortsausgang von Merenberg und der Anschlussstelle Merenberg der B 49 erneuerte Hessen Mobil die Fahrbahn der L 3109 im Hocheinbau. Hierfür wurde die Asphaltoberfläche acht Zentimeter tief abgefräst sowie anschließend eine zehn Zentimeter dicke Asphalttragschicht und eine vier Zentimeter dicke Asphaltdeckschicht neu in die Fahrbahn eingebaut. Zudem wurden die Straßenbankette seitlich der Fahrbahn erneuert.

Insgesamt rund 1,1 Mio. Euro hat dieses Gemeinschaftsprojekt insgesamt gekostet, das vom Marktflecken Merenberg und dem Land Hessen finanziert wird. Das Land Hessen trägt dabei einen Kostenanteil in Höhe von rund 470.000 Euro für die Erneuerung der Landesstraße; der Anteil des Marktfleckens Merenberg beträgt rund 650.000 Euro.

Bürgermeister Oliver Jung zeigte sich bei der heutigen Abnahme der Bauarbeiten sehr erfreut über den reibungslosen Ablauf und bedankte sich vor Ort bei allen Beteiligten einschließlich den Arbeitern der Firma Jost. „So kann man gemeinsam Projekte sinnvoll gestalten und umsetzen“, so der Bürgermeister.

Mehr zu Hessen Mobil und zum Verkehr auf Landesebene finden Sie unter mobil.hessen.de. © Hessen Mobil