Springe zum Inhalt

L 3025 Ortsdurchfahrt Weilmünster-Essershausen wird saniert

Der Marktflecken Weilmünster und Hessen Mobil sanieren im Zuge einer Gemeinschaftsmaßnahme die Ortsdurchfahrt von Weilmünster-Essershausen. Dabei wird die L 3025 in der gesamten Ortsdurchfahrt von Essershausen auf einer Länge von rund 500 Metern saniert. Die jetzige Fahrbahnoberfläche ist durch Flickstellen, Durchbrüche, Risse, Schlaglöcher, Unebenheiten und Spurrinnen beschädigt. Auf zwei Drittel der Baustrecke ist eine grundhafte Erneuerung des gesamten Fahrbahnaufbaus erforderlich. Auf dem verbleibenden Drittel ist es ausreichend, die obere Asphaltbinder- und Deckschicht zu erneuern. Die bestehende Rinnenanlage aus Betonplatten am Fahrbahnrand und die Bordsteine sind abgängig und werden -wie auch die Gehwege selbst -komplett erneuert. Weiterhin werden barrierefreie Bushaltestellen am Fahrbahnrand angelegt. Die bestehenden Busbuchten werden hierfür zurückgebaut. Im Untergrund lässt der Marktflecken Weilmünster den Mischwasserkanal sowie die Verrohrung des Guntersbachs mit einer Gesamtlänge von zusammen ca. 315 Metern und die Frischwasserleitung mit einer Länge von ca. 180 Metern erneuern. Im Zuge der Leitungserneuerungen werden auch die Hausanschlüsse an das Frischwasser- und das Kanalnetz mit erneuert.
Ab kommenden Mittwoch, 15. September, beginnen die Arbeiten im ersten der beiden Bauabschnitte. In diesem ersten Abschnitt ist die L 3025 Freienfelser Straße zwischen dem Umspannwerk und der Bushaltestelle auf Höhe der Freienfelser Straße 3a voll gesperrt. Der zweite Abschnitt liegt zwischen der Bushaltestelle und dem Ortsausgang in Richtung Ernsthausen.
Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr erfolgt während der gesamten Bauzeit über Edelsberg, die B 456 und Weilmünster. Die Zufahrt nach Essershausen erfolgt während des ersten Bauabschnitts über Weilmünster und Ernsthausen, während des zweiten Bauabschnitts über Weinbach-Edelsberg. Die Busanbindung erfolgt, wie mit der Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil (VLDW) abgestimmt, im Zuge der Baumaßnahme aus zwei unterschiedlichen Richtungen. Im ersten Bauabschnitt erfolgt die Anbindung von Weilmünster aus. Innerhalb von Essershausen erfolgt die Anfahrt der Nothaltestelle über die Brückenstraße bis zum Haltepunkt in der Straße „Am Wiesengrund bei Haus-Nr. 4. Die Abfahrt geht in umgekehrter Richtung wieder nach Weilmünster. Im zweiten Bauabschnitt erfolgt die Anbindung von Weilburg aus. Innerhalb von Essershausen erfolgt die Anfahrt der Nothaltestelle über die Straße „Im Wiesengrund“ bis zum Haltepunkt in der Straße „Am Wiesengrund bei Haus-Nr. 4. Die Abfahrt geht in umgekehrter Richtung wieder nach Weilburg. Der für die Buslinie erforderliche Notfahrplan wird derzeit vom VLDW erarbeitet und rechtzeitig veröffentlicht. Unterhalb der Nothaltestelle wird ein Buswendeplatz, auf einem landwirtschaftlichen Anwesen, eingerichtet.
Nach aktuellem Zeitplan ist eine Bauzeit bis Ende Mai 2022 geplant. Die Umstellung zwischen den beiden Bauphasen ist für den Jahreswechsel vorgesehen.
Für die Fahrbahnsanierung der Landesstraße trägt das Land Hessen die Kosten von rund 385.000 Euro. Der Marktflecken Weilmünster investiert rund 675.000 Euro.
Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de oder verkehrsservice.hessen.de © Hessen Mobil