Springe zum Inhalt

L 3020, Fahrbahnsanierung zwischen Limburg-Eschhofen und Runkel-Ennerich

Ab dem kommenden Montag, 1. Juli, saniert Hessen Mobil grundhaft die Landesstraße 3020 zwischen Limburg-Eschhofen und Runkel-Ennerich. Als Bauzeit sind rund sechs Wochen vorgesehen, sodass die Bauarbeiten mit dem Ende der Sommerferien abgeschlossen werden sollen.
Die Fahrbahn der Landesstraße ist in diesem Streckenabschnitt durch Verdrückungen, Netzrisse, Ausbrüche und Flickstellen stark beschädigt. Daher wird der Fahrbahnaufbau inklusive des gesamten Unterbaus der Straße auf diesem etwa 600 Meter langen Teilstück der L 3020 grundhaft erneuert. Dabei wird der vorhandene Oberbau der Fahrbahn bis zu 80 Zentimeter tief ausgebaut und anschließend die Fahrbahn neu aufgebaut. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt mit der Deutschen Bahn erneuert die Bahn den dortigen Bahnübergang und verbreitert in diesem Bereich die Straße auf 6,50 Meter Fahrbahnbreite. Kostenträger des mit rund 600.000 Euro teuren Bauprojektes sind das Land Hessen, das etwa zwei Drittel der Kosten trägt, sowie die Deutsche Bahn.
Während der Bauarbeiten muss die L 3020 zwischen Eschhofen und Ennerich voll gesperrt werden. Der Verkehr wird in dieser Zeit über Lindenholzhausen, Niederbrechen und Runkel umgeleitet. Bis zum Baustellenbereich bleibt die L 3020 für Anlieger befahrbar. Im Laufe des Montags, 1. Juli, wird diese Verkehrssicherung eingerichtet und die Sperrung aktiviert. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet Großmannswiese und in Ennerich die Zufahrt zur Straße Oberau ist auch während der Bauarbeiten jederzeit möglich. Der Verkehr wird dort ab Donnerstag, 4. Juli, mit Baustellenampeln geregelt.
Mehr über Hessen Mobil finden Sie unter www.mobil.hessen.de und www.verkehrsservice.hessen.de  © Hessen-Mobil