Springe zum Inhalt

Kreisvereinigung der Senioren Union Limburg-Weilburg baut Netzwerk aus

Am 01. Oktober 2022 fand der diesjährige Weltseniorentag statt. Diesen Tag nutzte der Vorstand der Kreisvereinigung der Senioren Union Limburg-Weilburg, um das Netzwerk in die Nachbarregion Westerwald auszubauen.
Kreisvorsitzender Joachim Veyhelmann aus Hünfelden erläuterte: „Die Menschen werden zunehmend älter und dies auch bei guter Gesundheit, weshalb wir im Kontakt mit unseren Nachbarvereinigungen überlegen wollen, wie wir in Zukunft im ländlichen Raum leben wollen. Dazu gehört natürlich, dass man gemeinsam in unterschiedlichen Unternehmungen ins Gespräch kommt.“
Wie dies geschehen soll, haben die beiden Kreisvereinigungen Limburg-Weilburg und Westerwald bei einem Arbeitsessen an diesem Tag besprochen und vereinbart, sich künftig regelmäßig auszutauschen, wenn möglich gerne in Präsenz, jedoch wenn nicht anders möglich auch digital. Dabei werden die Überlegungen, die bereits in beiden Kreisvereinigungen formuliert wurden, die Grundlage bilden.
Der Vorsitzende der Kreisvereinigung Westerwald, Rainer Becher, betonte, dass es sicherlich sinnvoll ist, Landesgrenzen einmal außer Acht zu lassen und zu versuchen, den älteren Menschen in der gesamten Region einen bunten Strauß an Aktivitäten sowohl politischer als auch geselliger Natur anzubieten.
Beide Kreisvorsitzenden bedankten sich bei ihren Stellvertreterinnen Inge Drossard-Gintner (LM-WEL) und Paula Maria Maaß (WW) für die perfekte Organisation dieses ersten Treffens und baten sie, sich doch bitte auch künftig bei Terminorganisationen wieder entsprechend einzubringen.
Kreisvorsitzender Veyhelmann abschließend: „Ich bin sicher, dass wir nicht nur die Mitglieder der Senioren Union in den beiden Landkreisen, sondern auch alle übrigen älteren Menschen mit unseren Überlegungen ansprechen werden und davon überzeugen können, dass die ältere Generation durchaus noch ein gewichtiges Wort an der Gestaltung der Zukunft im ländlichen Raum wird mitreden können. Erfahrungen dürfen nicht verloren gehen und daher werden wir unsere Aktivitäten gerne auch mit jungen Menschen auf den Prüfstand stellen. Letztendlich sollen die Ergebnisse unserer Überlegungen generationenübergreifend wirken.“
Die Senioren Union werde ihre Vorstellungen u.a. in Veranstaltungen präsentieren und über die CDU-Fraktionen in die gemeindlichen bzw. städtischen Gremien einbringen.  © Joachim Veyhelmann (MdL)