Springe zum Inhalt

Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Niederneisen

Unter dem Motto „Erbarmen – zu spät – die Hessen kommen“ findet das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager zum ersten mal im Rheinlandpfälzischen Niederneisen statt.

Seit 2010 kommt die Jugendfeuerwehr Niederneisen zu Besuch in den Landkreis Limburg Weilburg um an dem fünftägigen Kreisjugendfeuerwehrzeltlager teilzunehmen. Da im vergangenen Jahr die Niederneisener Bambini Feuerwehr ihr 10 jähriges und die Jugendfeuerwehr dieses Jahr ihr 25 jähriges Jubiläum haben, nahm das Team um Wehrführer und Jugendwart Sven Hofmann dies als Anlass, sich als Ausrichter für das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2019  zu bewerben.

Auf dem offiziellen Termin konnten die geladenen Ehrengäste bereits schon erkennen, dass auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins schon die ersten Vorbereitungen laufen, um den ca. 1300 Teilnehmern  vom 19. bis 23. Juni fünf tolle Tage anzubieten.

Der Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler, der 1. Kreisbeigeordnete des Kreises Limburg-Weilburg, Jörg Sauer, sowie die Bürgermeistern der VG Hahnstätten und der Ortsgemeinde Niederneisen, Volker Satony und Karl Werner Jüngst, wünschten der Veranstaltung ein gutes Gelingen und vor allem gutes Wetter. Desweiteren freuten sie sich das auch länderübergreifend so ein großes Event, an dem nicht nur die Jugendfeuerwehren sondern auch Jugendliche aus anderen Einheiten wie dem THW teilnehmen, stattfindet.

Sven Hofmann bedankte sich bei allen Helfern und Unterstützern, ein besonderer Dank ging an Maria Elisabeth Herborn, der Geschäftsführerin Intropa Reifen- und Handels GmbH aus Niederneisen, welche die Schirmherrschaft übernommen hatte. © Tim Ebeling