Springe zum Inhalt

Kontrollaktion bringt diverse Verkehrsverstöße zu Tage, Stadtbereich Wiesbaden

07.08.2020 (pa)Am Freitag führte die Polizei in Wiesbaden eine größere Kontrollaktion durch, in deren Zentrum zum einen Raser, Tuner und Poser und zum anderen Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer standen. Insgesamt wurden im Rahmen der im Stadtbereich durchgeführten Kontrollen 56 Kraftfahrzeuge und 65 Personen kontrolliert. Darüber hinaus führten die Beamten in der Saarstraße, der Rheingaustraße und dem Veilchenweg Geschwindigkeitsmessungen durch. Im Rahmen der Messungen wurden insgesamt 127 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, die in vier Fällen für die Personen am Steuer wohl ein Fahrverbot nach sich ziehen werden. Weiterhin wurden 21 anderweitige Verkehrsordnungswidrigkeiten und 6 Verkehrsstraftaten festgestellt und entsprechend verfolgt. In 11 Fällen stellten die Beamten technische Veränderungen an den kontrollierten Kraftfahrzeugen fest, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Dies hatte für die Fahrerinnen und Fahrer zur Folge, dass ihr Fahrzeug noch vor Ort stillgelegt werden musste.
Hierunter fielen auch drei Motorräder. Auf besondere Weise fiel im Rahmen des Einsatzes ein 20-jähriger Autofahrer aus Wiesbaden auf. Bereits am frühen Abend geriet der Mann ins Visier der Polizei, als er mit einem geliehenen weißen Audi
R8 die Rheingaustraße in Wiesbaden Biebrich befuhr. Hierbei ließ er den Motor mehrfach lautstark aufheulen. Nach eigenen Angaben habe er seinen eigenen Mercedes bei dem Verleiher als Kaution hinterlassen. Aufgrund schwerwiegender sicherheitsrelevanter Mängel an dem geliehenen Audi, wurde die Weiterfahrt untersagt und der Sportwagen abgeschleppt. Gegen 00:45 Uhr nachts fiel einer eingesetzten Zivilstreife schließlich ein weißer Mercedes im Innenstadtbereich auf, welcher wiederholt stark beschleunigte und anschließend wieder abbremste.
Weiterhin ließ der Fahrer den Motor wiederholt massiv aufheulen. Im Rahmen einer sodann durchgeführten Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem 20-jährigen Fahrzeugführer um den zuvor genannten R8-Fahrer handelte, welcher lediglich sein Fahrzeug und die Örtlichkeit gewechselt hatte. Da die Verhaltensweise ein und dieselbe war und der Fahrzeugführer unbelehrbar zu sein schien, wurde auch diese Weiterfahrt mit der Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel verhindert. © Polizeipräsidium Wiesbaden