Springe zum Inhalt

Kollision zwischen zwei  Motorradfahrern im Begegnungsverkehr … Getreide auf der Strasse – Mann verstirbt an Unfallstelle

Nach einer Kollision zwischen zwei Motorradfahrern im Begegnungsverkehr stirbt ein Beteiligter an der Unfallstelle Ort: L 3031, zwischen Hünstetten-Ketternschwalbach und der B 417

Zeit: Samstag, 14.07.2018, um 17:50 Uhr Ein 58-jähriger 
Kradfahrer aus Worms befuhr mit seiner Maschine die L 3031 aus 
Richtung B417 kommend in Richtung Aarbergen. In einer scharfen 
Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Motorrad, weil dort 
frisch abgeernteter Raps auf der Fahrbahn lag. Der 58-jährige stürzte
und rutschte mit dem Krad auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit 
einem entgegenkommenden Kradfahrer zusammen. Auch der 
entgegenkommende 65-jährige Motorradfahrer aus dem Vogelsbergkreis 
konnte durch die Kollision seine Maschine nicht mehr kontrollieren 
und stürzte ebenfalls auf die Fahrbahn. Er rutschte mit seinem Krad 
gegen ein Verkehrszeichen (Z. 625 Richtungstafel in Kurven). Dabei 
zog er sich so schwerwiegende Verletzungen zu, dass er noch während 
der notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle verstarb. Nach 
ersten Ermittlungen der Idsteiner Polizei wurden die Rapskörner an 
der Unfallstelle beim Transport vom Rapsfeld zu einer 
Getreideannahmestelle vermutlich vom Anhänger eines 36-jährigen 
Landwirts unbemerkt verloren. Der 58-jährige Wormser erlitt nur 
leichte Verletzungen. An beiden Motorrädern entstand Totalschaden. 
Gesamtschaden ca. 6000 EUR. Beide Motorräder wurden abgeschleppt und 
vorläufig sichergestellt. Zur Feststellung des Unfallhergangs wurde 
ein Sachverständiger hinzugezogen. Durch einen Polizeihubschrauber 
wurden Luftbilder von der Unfallstelle gefertigt. Die Unfallstelle 
war zwischen 18:00 und 22:30 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehr aus 
Hünstetten unterstützte die Polizei bei den Absperrmaßnahmen und der 
Räumung der Unfallstelle.

(C) PD Rheingau-Taunus KvD - Polizeipräsidium Westhessen