Springe zum Inhalt

Kölner pilgern nach zweijähriger Corona-Pause nach Walldürn – am 10.06. gegen 10 Uhr in Niederbrechen –

 

Die letzten beide Jahre musste die traditionsreiche Fußwallfahrt wegen Corona ausfallen. Gleichwohl haben aber einige Pilger die Tradition dieser Fußwallfahrt, die seit dem 17. Jahrhundert ununterbrochen aus Köln kommt, individuell aufrechterhalten, indem sie ganz oder in Teilen alleine den Weg nach Walldürn gegangen sind.
Nach intensiver Beratung haben sich die Verantwortlichen des neu gegründeten Vereins der Bruderschaft vom Kostbaren Blut Köln-Porz-Urbach e.V. entschlossen, zur Normalität des Pilgerns zurückzukehren und die Wallfahrt vom 7. bis 14. Juni 2022 mit dem Leitgedanken „Herr, wohin sollen wir gehen?“ durchzuführen. Dabei sind bestimmte Maßnahmen und Hygienebestimmungen einzuhalten, Information hierzu sind auf www.wallfahrt-koeln-wallduern.de einsehbar, Anmeldungen sind bis 20. Mai 2022 möglich.
Am Freitag, den 10. Juni 2022, führt der Weg durch den Goldenen Grund, um 7.15 Uhr findet in Lindenholzhausen die Pilgermesse statt, in Niederbrechen (etwa kurz vor 10.00 Uhr) werden die Wallfahrer am Hyde-Park durch Freunde der Wallfahrt mit Getränken gestärkt, ebenso auf ihrem Weg zur Kirche in Oberbrechen, wo um 10.30 Uhr eine kurze Andacht stattfindet.

Die Wallfahrer freuen sich über rege Anteilnahme der Bevölkerung auf ihrem Weg, die auch ein Teil des Pilgerns ist. © Christel Kremer

Beachten Sie weitere Artikel und Bildergalerien zum Thema . . . 

Pilger machen sich nicht auf den Weg von Köln nach Walldürn

262 km – Wallfahrt von Porz-Urbach nach Walldürn kommt durch den Goldenen Grund

https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=8133

https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=9998